Unglückliches Unentschieden für B-Jugend

Beim heimstarken SV Bad Laer standen Viktorias B-Jugendliche am vergangenen Samstag vor einem nicht unverdienten Auswärtssieg, mussten jedoch kurz vor Abpfiff den 3:3-Ausgleich hinnehmen und verloren somit unglücklich zwei Punkte.

 

Der Gastgeber begann mit dem starken Wind im Rücken druckvoll, bestimmte zunächst die Partie und kam direkt zu einigen Abschlüssen. So musste Gesmolds Schlussmann Timon Dratmann bereits einmal stark reagieren und verhinderte den frühen Rückstand, allerdings entschied der Schiedsrichter ohnehin auf Abseits. Hinein in die Druckphase der Gastgeber konterten die Gesmolder in der 10. Minute, Erik Grothaus legte den Ball nach einen sehenswerten Kombination quer auf Julius Rumker, dessen Schuss aber auf der Linie geklärt wurde. In der 14. Minute ließ sich die Viktoria-Defensive von einem langen Einwurf überraschen, woraufhin der Bad Laer-Spieler am Elfmeterpunkt unbedrängt zur 1:0-Führung abschließen konnte. Die Gäste antworteten jedoch nur sechs Minuten später: nach einem langen Ball legte Erik Grothaus erneut quer auf Julius Rumker, der dieses Mal zum Ausgleich in das leere Tor einschieben konnte. Die Lilaweißen hielten das Spiel nun deutlich offener  und waren vor dem Tor gefährlicher als die Hausherren.  In der 27. Minute behauptete sich Nico Linnemann im Mittelfeld stark, sein Linksschuss  aus ca. 20 Metern klatschte jedoch nur ans Lattenkreuz, so dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause ging.

 

Nach Wiederanpfiff hatten nun die Gesmolder den Wind im Rücken, was sie auch direkt in der 43. Minute zur 2:1-Führung nutzen. Nach einem langen Ball war Erik Grothaus schneller als die Abwehr, spielte den Schlussmann der Gastgeber aus und vollendete leicht und locker. Nur kurz darauf hätte er auf 3:1 erhöhen können, aber sein Schuss nach schöner Einzelleistung verfehlte das Tor nur sehr knapp. Mit der Führung agierten die Gäste nun deutlich sicherer und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Nach einer erneut schönen Kombination über Luke Stratmann und Erik Grothaus gelangte der Ball zu Nico Linnemann, der frei vor dem Torwart die Nerven behielt und sicher zum 3:1 abschloss (57.). Aber im direkten Gegenangriff verkürzte Bad Laer auf 3:2: nach einem langen Ball wurde der Stürmer nicht konsequent gestört, dessen Schuss konnte Timon Dratmann nur abklatschen lassen, direkt vor die Füße des Gegenspielers, der keine Mühe hatte, den Ball einzuschieben. Die Viktorianer setzten dem Druck der Gastgeber nun zu wenig entgegen, die ihrerseits alles nach vorne warfen, um den Ausgleich zu erzwingen. In der 78. Minute konnte die Gesmolder Abwehrreihe den durchgebrochenen Stürmer nur durch ein Foul aufhalten, woraufhin der Schiedsrichter zu Recht auf Strafstoß entschied. Bad Laer verwandelte sicher zum 3:3-Endstand.

 

Gesmolds Trainer Steffen Gröne zeigte sich nach dem Spiel angesichts des späten Ausgleichs ein wenig enttäuscht: „Schade, der Sieg für uns wäre angesichts der Chancenverteilung sicherlich nicht unverdient gewesen. Knackpunkt war der Anschlusstreffer direkt nach dem 3:1, da waren wir uns offensichtlich zu sicher. Gegen diesen heim- und kampfstarken Gegner wäre ich vor der Partie sicherlich mit einem Punkt zufrieden gewesen, aber bei einem so späten Ausgleichstreffer fühlt es sich nun ein wenig an wie eine Niederlage. Insgesamt war das aber ein ordentlicher Auftritt meiner Mannschaft. An die Leistung müssen wir am kommenden Mittwoch anknüpfen, wenn wir gegen RW Damme  antreten müssen, da haben wir aus dem Hinspiel noch einiges gutzumachen.“

 

Im angesprochenen Hinspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten war die Viktoria in Damme chancenlos und unterlag deutlich mit  7:1, im Rückspiel will sich die Mannschaft nun deutlich besser präsentieren. Anpfiff im Sportpark an der Else ist um 19.30 Uhr.

About the Author

By redakteur / Editor, bbp_participant on Mrz 17, 2019