Gesmolder A-Jugend mit Auswärtssieg

Freitag, den 25.10.19 um 19.30 Uhr, traten die Viktorianer im Auswärtsspiel der Bezirksliga beim Tabellenletzten Quakenbrücker SC an. In einem überlegen geführten Spiel stand am Ende ein verdienter 4:1 Auswärtssieg.

 

Von Beginn an bestimmte die Gesmolder Elf die Partie und hatte bereits nach sieben Minuten die erste gute Tormöglichkeit, doch Mouaz Okla traf per Kopf
nur den Querbalken. In der 20. Minute die nächste Großchance. Max Schengber lief nach einem schönen Steilpass aus dem Mittelfeld alleine auf den Gästetorwart zu, brachte das Leder aber nicht im Tor unter. Nur drei Minuten später die längst überfällige Führung. Nico Linnemann legte dem Ball gekonnt auf David Stieve zurück, der zum 0:1 ins obere Toreck traf. Fünf Minuten später hatte David Stieve das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber nach guter Vorarbeit von Luke Stratmann am Keeper der Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit die nächste dicke Tormöglichkeit für die Gäste, aber wieder rettete der Quakenbrücker Torwart, diesmal gegen Nico Linnemann. So ging es mit einem aus Gesmolder Sicht zu knappen 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte die Viktoria weiter das Spiel, konnte sich aber zunächst keine weiteren klaren Torchancen erarbeiten. Nach einer Stunde dann die kalte Dusche für die Gäste. Ein weiter Freistoß der Gastgeber aus dem Mittelfeld flog in den Strafraum und fand an der Abwehr vorbei den Weg zum völlig überraschenden Ausgleich ins Gesmolder Tor. Aber die Viktoria reagierte stark und kam zur erneuten Führung. Nach einem schönen Ball von Max Schengber in die Spitze traf Nico Linnemann im zweiten Versuch zum 1:2 unter die Latte (70.). Nur acht Minuten später dann die Vorentscheidung. Wieder war es der überragende Nico Linnemann, der nach einer schönen Kombination seine Schnelligkeit ausspielte und zum 1:3 ins lange Eck einnetzte. In der 87. Minute bereitete Linnemann dann auch das 1:4 vor. David Stieve nahm den Ball dankend an und traf zum 1:4 ins Gästetor. In der Schlussminute hatte Max Schengber den fünften Treffer vor Augen, sein Ball klatschte aber an die Latte des Quakenbrücker Tores. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 4:1 Auswärterfolg der Viktoria Elf.

„Das war heute ein völlig verdienter Sieg in einer eher mäßigen Partie. Wir hätten den Sack schon viel früher zumachen müssen“, sagte Viktoria Coach Norbert Stratmann nach der Partie.

About the Author

By redakteur / Editor, bbp_participant on Okt 28, 2019