B-Jugend chancenlos gegen den Tabellenführer

Mindestens eine Nummer zu groß war der VfR Voxtrup  am vergangenen Sonntag für die Gesmolder B-Junioren, die am Ende mit 1:7 das Nachsehen hatten.

 

Die Gäste eröffneten direkt in der 2. Minute den Torreigen mit einem direkt verwandelten Freistoß, womit das Vorhaben der Gastgeber, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben, schnell zu den Akten gelegt werden konnte. Der VfR ließ Ball und Gegner weiter laufen, Gesmold hingegen spielte durchaus mutig und hatte mit zwei Freistößen jeweils aus aussichtsreicher Position Gelegenheiten zum Ausgleich. Erik Grothaus´  Versuch geriet  jedoch zu zentral und war leichte Beute für den Voxtruper Torwart (11.), Nico Linnemanns Schuss hingegen streifte die Latte (16.). Im direkten Gegenzug war die Gesmolder Defensive zu langsam, so dass der Voxtruper Stürmer die Flanke vor Viktoria-Schlussmann Waldemar Nuss zur 2:0-Führung ins Tor spitzeln konnte. Direkt vor der Pause sorgte ein unnötiger Ballverlust im eigenen Strafraum gegen die hartnäckig attackierenden Gäste für das 3:0.

 

Auch nach der Pause zeigte sich der VfR hellwach gegen die zu langsam agierende Gesmolder Hintermannschaft und erhöhte innerhalb kürzester Zeit auf 6:0 (44., 45., 49.). Danach schalteten die Gäste 1-2 Gänge zurück, ohne jedoch die Spielkontrolle zu verlieren. Die Gesmolder hingegen, bei denen schon vor der Partie drei Stammspieler ausfielen, mussten in der Pause bzw. kurz danach verletzungsbedingt wechseln. Im zweiten Spielabschnitt  kam zwischenzeitlich sogar Ersatztorwart Timon  Dratmann als Feldspieler zum Einsatz. Kurz vor Schluss erhöhte der VfR auf 7:0 (78.), den Schlusspunkt zum 7:1 setzte dann Erik Grothaus mit dem Schlusspfiff.

 

Viktoria-Trainer Steffen Gröne war angesichts des deutlichen Ergebnisses ein wenig enttäuscht: „Wir wussten, dass es gegen den Tabellenführer schwer werden wird, aber bei den meisten Treffern haben wir es dem Gegner einfach viel zu leicht gemacht. Diese individuellen Fehler haben uns auch in der Vorwoche schon ein besseres Ergebnis gekostet. Immerhin haben wir damit aber jetzt die Spiele gegen die Topteams hinter uns und aufgrund der Ferien eine Pause von drei Wochen bis zum nächsten Spiel. Bis dahin haben wir hoffentlich auch den einen oder anderen Verletzten wieder mit an Bord und werden dann auch wieder anders auftreten können.“

About the Author

By redakteur_fussball / Redakteurfuball on Apr 11, 2019