B-Jugend belohnt sich für starke Leistung

Mit einem engagierten und disziplinierten Auftritt konnten sich Viktorias B-Junioren am Mittwochabend  im heimischen Sportpark gegen den Zweitplatzierten RW Damme ein 1:1- Unentschieden und damit einen Punkt verdienen.

 

In einer interessanten Partie legten die Viktorianer gegen den favorisierten Gast aus dem Kreis Vechta das Hauptaugenmerk auf die Defensive. RW hatte somit viel Ballbesitz und verlagerte das Spiel immer wieder sehr gut, jedoch verschoben die Hausherren gleichermaßen gut und ließen den wendigen und schnellen Außenspielern des Gegners wenig Räume. Das erste Mal eingreifen musste Gesmolds Torwart Waldemar Nuss erst in der 26. Minute, als er den Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld im Nachfassen sicherte. Bei vereinzelten Abschlüssen zuvor verfehlten die Gäste das Tor hingegen mal mehr, mal weniger deutlich. Die Gastgeber versuchten in einigen Situationen, durch Konter zum Erfolg zu kommen, trafen dabei aber im entscheidenden Moment wiederholt falsche Entscheidungen, so dass die Dammer Abwehr jeweils klären konnte. Die beste Chance der ersten Hälfte für die Viktoria hatte Nico Linnemann in der 38. Minute, sein Freistoß aus gut 20 Metern strich nur knapp über das Gästegehäuse.

 

Nach der Pause zeigten sich die Lilaweißen plötzlich deutlich offensiver und brachten die körperlich starke RW-Abwehr wiederholt ins Wanken. In der 45. Minute setzte sich Erik Grothaus gegen den Innenverteidiger durch, scheiterte jedoch am gut reagierenden Torwart. Im Gegenzug konnte dann auch Waldemar Nuss einen Schuss stark abwehren. Nur wenige Augenblicke später traf Erik Grothaus eine Hereingabe vom rechten Flügel nicht richtig, so dass der Dammer Abwehrspieler den Ball auf der Linie klären konnte. Nachdem Luke Stratmann einen Kopfball nach einer Ecke nicht mehr richtig platzieren konnte, konterten die Gäste und die Gesmolder hatten Glück, dass der Stürmer den Ball nach einer Hereingabe aus kurzer Entfernung über das Tor beförderte (50.). In der 61. Minute dann der Schock für die Hausherren: nach einer eigentlich bereits geklärten Ecke kam ein Dammer im Strafraum zu Fall, und der sehr gut leitende Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter – eine aus Gesmolder Sicht harte, aber korrekte Entscheidung. Damme verwandelte sicher zur 1:0-Führung und bestimmte das Spiel weiterhin, während die Lilaweißen in den folgenden 10-15 Minuten zu passiv waren und kaum zu Entlastungsangriffen kamen. Doch der „Fussballgott“ hatte ein Einsehen  mit den stark kämpfenden Viktorianern: in der 78. Minute konnte sich Erik Grothaus noch einmal bis zur gegnerischen Grundlinie durchspielen, seine  Flanke verwandelte der kurz zuvor eingewechselte Winterneuzugang Mouaz Okla mit seinem ersten Ballkontakt zum umjubelten Endstand.

 

Christian Hasemann, der den verhinderten Steffen Gröne als „Chef“ an der Linie vertrat, freute sich über den Punktgewinn gegen einen starken Gegner: „Wir wussten von Anfang an, dass wir heute gegen die zweitbeste Offensive der Liga vor allem defensiv sicher stehen mussten. Das ist uns hervorragend gelungen, so dass Damme aus dem Spiel heraus kaum zu zwingenden Abschlussmöglichkeiten kam und bezeichnenderweise erst durch einen Strafstoß in Führung ging. Hervorragend, wie sich das Team danach nicht hängengelassen  und am Ende dann noch mit dem verdienten Ausgleich belohnt hat. Schade, dass wir aus unseren Kontern in der ersten Halbzeit und den Gelegenheiten kurz nach der Pause zu wenig gemacht  haben. Da hätten wir mit Glück und mehr Entschlossenheit sogar in Führung gehen können. Aber trotzdem können wir auf diese Leistung richtig stolz sein!“

About the Author

By redakteur / Editor, bbp_participant on Mrz 21, 2019