Radtour “Im Schatten der Werft”

Der diesjährige Ausflug führte uns in die nördlichste Stadt des Landkreises Emsland, nach Papenburg.

Gestartet am  Freitag, den 28. Juni, um 12 Uhr am Sportlerheim des SV Viktoria Gesmold e. V. steuerten wir mit 7 Personen, (Inge, Rolf, Helmut, Maria, Hubert, Ulla, Stephan, eine achte ( Udo )stieß dann in Papenburg dazu )  direkt die Unterkunft „Jugendgästehaus Johannisburg“ an. Falls sich jemand fragen sollte – warum nur so wenig Teilnehmer, sonst waren doch immer ca. 15 Leute dabei – das hing mit der an diesem Wochenende stattfindenden 850-Jahrfeier der Stadt Melle zusammen.             Am Ziel angekommen, wurde direkt nach dem Einchecken  noch eine Rundtour von ca. 30 Kilometern unternommen.  Hier bleibt besonders die Blumenpracht am Hauptkanal von Papenburg, sowie die Nachbauten verschiedener Segelschiffe in Erinnerung.  Den Tag ließen wir dann mit Abendessen in der Unterkunft, sowie gemütlichem Beisammensein enden.

Der Samstag begann mit einem guten Frühstück und dem Start der Radtour nach Leer. Die drittgrößte Stadt Ostfrieslands ist wegen ihrer guten Einkaufsmöglichkeiten, ihrer Altstadt, sowie dem Schloss Evensburg eigentlich schon eine separate Reise wert.  Der Rückweg führte uns über die schmalste Autobrücke Deutschlands, welche  in Detern die Leda überquert. Weiter ging es zur Fähre „Pünte“, wo die Jümme in die Leda fließt. Hier bedurfte es  gegenüber dem aufgebrachten Fährmann der ältesten handgetriebenen Wagenfähre der westlichen Welt ( lt. puentenverein.de ) einiger Überredungskünste, damit er uns überhaupt übersetzte.  Auf den Grund hierfür, eigentlich eine Lappalie, wird hier nicht weiter eingegangen. Danach mussten wir uns erst einmal in dem Melkhuskes Jula Weers in Ostrhauderfehn bei Kaffee, schmackhaftem Kuchen und leckerem Eis stärken.      Insgesamt haben wir an diesem doch sehr sonnigem, heißen Tag sportliche 73 km abgestrampelt. Nach dem  Abendessen im Arkadenhuus und  ein paar wenigen, geistigen Getränken in der Innenstadt von Papenburg ließen wir den Tag auf der Terrasse der Unterkunft etwas später ausklingen.

Am Sonntag wurde uns dann bei der ab 10 Uhr stattfindenden, fahrradgeführten Stadtrundfahrt  noch sehr viel Interessantes  über Papenburg, die Ems und die Meyer-Werft mitgeteilt. Nach dem Abschluss mit leckerem Buchweizenpfannkuchen im urigen Papenbörger Hus ging ein wiedermal kurzweiliges, tolles  Wochenende, super geplant von Inge und Helmut,  leider schon zu Ende.

Wir können es eigentlich kaum erwarten, das nächste Viktoria-Fahrradwochenende antreten zu können.

About the Author

By redakteur / Editor, bbp_participant on Aug 09, 2019