Knappe erste Niederlage in Bersenbrück

Erster Spieltag der neuen jungen Saison bei der Reserve des TuS Bersenbrück. Wie so oft in der letzten Saison konnte man auch am ersten Spieltag nicht mit Bestbesetzung zum Konkurrenten nach Bersenbrück fahren. Es fehlte also mal wieder an Konstanz in Abwehr und Annahme.

Deshalb musste das Spiel knapp mit 3:1 (26:24, 25:15, 24:26, 26:24) abgegeben werden.
Im ersten Satz war es bis zuletzt sehr ausgeglichen. Bis am Ende sich die Viktoria Volleyballer leicht mit 3 Punkten absetzen konnten und den Sieg schon vor Augen hatten. Durch zwei einfache Fehler wie einem verschlagenen Satzball und einem schlechtplatzierten Angriff hat man den Gegner wieder aufgebaut und in Schlagdistanz gebracht. Dann folgte eine sehr nervöse Annahme, die letztendlich zu einem knapp verlorenen ersten Satz führte.


Demoralisiert, durch den eigentlich schon sicher geglaubten ersten Satz, begann der zweite. Gravierende Annahmeschwächen waren die Folge. Gleich acht Aufschläge konnte die TuS direkt zum Punkt verwandeln. Diese eindeutige Führung haben die Bersenbrücker bis zum Ende des zweiten Satzes nicht schrumpfen lassen und gewinnen auch den zweiten Satz mit 25:15.


Neu in dieser Saison ist die Punkteverteilung im Volleyball. Auch der Verlierer kann einen Punkt mir nach Hause nehmen solange er zwei Sätze gewinnt. Nach diesem Motto spielten unsere Herren noch einmal befreit auf. Mit nun guten druckvollen Aufschlägen und besserer Blockarbeit konnte man den ganzen Satz über dominieren und ihn auch gewinnen.


Der vierte Satz begann wie der dritte. Die Gesmolder spielten stark und souverän. Dennoch wurde es am Ende wieder knapp. Nach dem 23:23 Ausgleich konnten und der nachfolgenden Führung konnte der Satz aber wieder nicht für die Viktoria entschieden werden. Kleine Nachlässigkeiten nutzen die Spieler aus Bersenbrück, um den Satz zu gewinnen.



Nach oben test