Gesmolder B-Jugend gewinnt Bezirksliga-Derby

Am Sonntag trafen die Viktorianer im heimischen Sportpark auf den Tabellennachbarn SC Melle. Bei schwierigen äußeren Bedingungen gewann man am Ende verdient mit 1:0.

In der Anfangsphase waren die Gesmolder besser in der Partie und kamen zu ersten Tormöglichkeiten. Zunächst scheiterte Erik Husmann aus spitzem Winkel am guten Torwart der Gäste Kilian Pilkenroth, dann wurde Nico Linnemann in aussichtsreicher Position vom Meller Schlussmann gestoppt. Danach verflachte das Spiel etwas. Gesmold drückte, konnte sich aber kaum gute Torchancen erarbeiten. In der 20. Minute hatte wieder Erk Husmann die Führung auf dem Fuß, setzte den Ball aber über das Gästetor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die größte Tormöglichkeit für die Heimelf. Der aufgerückte Verteidiger Kai Linnemann kam nach einem schönen Doppelpass mit Jannik Asbrock frei zum Abschluss. Doch wieder rettete der Meller Schlussmann stark, den Nachschuss setzte Erik Grothaus über den Kasten. So blieb es zur Pause beim für Melle glücklichen Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gesmolder weiter das spielbestimmende Team und kamen in der 53. Minute zum umjubelten Führungstreffer. Nach schöner Vorarbeit von Nico Linnemann netzte Jannik Asbrock per Flachschuss zum 1:0 ein. Danach wurde die Partie bei zunehmend schlechterem Wetter immer zerfahrener und durchdachte Aktionen kamen auf beiden Seiten kaum noch zustande. In der 65. Minute hatte Erik Grothaus die Entscheidung vor Augen, brachte das Leder aber nicht am Gästekeeper vorbei. Im Anschluss warf Melle alles nach vorne und die Gastgeber zogen sich in der Schlussviertelstunde weiter in die eigene Hälfte zurück. In der 74. Minute die beste Chance der Meller zum Ausgleich, aber ein Schuss von Mats Niemann wurde von der Gesmolder Abwehr im letzten Moment mit vereinten Kräften geblockt. So blieb es am Schluss beim knappen, aber nicht unverdienten Sieg der Viktoria Elf, die damit in der Tabelle der Bezirksliga am Gast aus Melle vorbeizog.

 

„Das war heute ein Arbeitssieg für uns. Das Spiel bot insgesamt kein hohes Niveau, aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit“, so Viktoria Coach Steffen Gröne nach der Partie.

Nach oben test