Gesmolder A-Jugend verliert zu hoch

Am Samstag gastierte mit dem VFL Oldenburg der aktuelle Spitzenreiter der Landesliga in Gesmold. Am Ende mussten sich die Viktorianer mit 0:4 geschlagen geben.

Das Spiel begann mit einer optisch überlegenen Oldenburger Elf, die im Mittelfeld präsenter war und besser in die Zweikämpfe kam. Gesmold stand tief und wartete auf Kontermöglichkeiten. So waren Torabschlüsse in der ersten halben Stunde Mangelware.

Dann kam plötzlich Leben ins Spiel. Die Gastgeber erkämpften sich am gegnerischen Strafraum den Ball und Daniel Hollmann hatte die große Chance zum Führungstreffer, traf aber nur die Latte. Oldenburg schaltete danach schnell um und erzielte im Gegenzug das 0:1. Die Viktorianer wirkten geschockt und nur kurze Zeit später musste Torwart Tom Stratmann in höchster Not klären. Doch noch vor der Halbzeit fiel das 0:2, als die Gesmolder Abwehr nicht konsequent genug verteidigte und Oldenburg zum Torabschluss einlud.

Nach der Halbzeit begann Gesmold offensiver und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 49. Minute dann die Chance zum Anschlusstor, aber der Schuss von Mathis Schlüter verfehlte knapp das Ziel. Nachdem die Oldenburger zweimal gefährlich vor das Gesmolder Tor kamen, hatte Daniel Hollmann in der 70. Minute die gute Möglichkeit zum Torerfolg, sein Kopfball ging aber aus kurzer Distanz am langen Pfosten vorbei.

In der Schlussphase hatte der VFL Oldenburg wieder mehr vom Spiel und kam in den letzten fünf Minuten noch zu zwei Toren.

Die Mannschaft hat sich heute für ihr engagiertes Spiel nicht belohnt. Nutzen wir unsere Chancen, kann es vielleicht anders laufen , so Viktoria Trainer Norbert Stratmann nach dem Spiel.

Nach oben test