Englische Wochen für B-Jugend

 

Mit den Begegnungen bei der JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede am Mittwoch, 14.11.2018, 19.30 Uhr sowie bei der JSG Holdorf/Langenberg am Samstag, 17.11.2018, 15:00 Uhr stehen für die Gesmolder B-Junioren die Spiele zwei und drei einer Serie von vier Spielen innerhalb von 10 Tagen an.

 

„Die Belastung in den nächsten zwei Wochen ist schon hoch.“ ist sich Trainer Steffen Gröne bewusst, weiß aber, dass seine Mannschaft topfit ist. „ Wir konnten auch in den kräftezehrenden Spielen zuletzt immer bis zum Schluss das Tempo der Gegner mitgehen, das werden wir in den nächsten zwei Wochen noch einmal abrufen müssen, um dann eine Pause von 1 ½ Wochen genießen zu können. Auf dem Papier scheinen die nächsten zwei Spiele einfach zu sein, da beide Teams in der Tabelle hinter uns stehen. Aber den Fehler, die Partien deshalb zu leicht zu nehmen, dürfen wir nicht begehen, dann werden wir unter Umständen schnell bestraft.“

 

Schwer einzuschätzen ist sicherlich der kommende Gegner JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede. Das Torverhältnis des Aufsteigers (16:19) belegt, dass die Mannschaft relativ wenig Tore erzielt, aber auch im Vergleich zu den anderen Teams der unteren Tabellenhälfte mit Abstand die wenigsten Gegentore erhält. Am Wochenende unterlag die Mannschaft beim SV Bad Laer, gewann hingegen in der Vorwoche beim hoch einzuschätzenden GW Brockdorf. Somit  belegt die JSG derzeit mit 10 Punkten Platz 10 der Tabelle. Verzichten muss Steffen Gröne in der Partie auf Nico Linnemann, der terminlich verhindert ist, fraglich sind die angeschlagenen Kai Linnemann und David Stieve.

 

Eine deutliche Sprache sprechen hingegen die Ergebnisse der JSG Holdorf/Langenberg: die Mannschaft belegt nach 11 Spielen ohne Punktgewinn und einem Torverhältnis von 1:39 den letzten Platz. Allerdings verlor das Team von den letzten vier Spielen drei jeweils nur mit 1:0, das vierte mit 2:0. Somit gilt auch hier: Volle Motivation, voller Einsatz.

 

„Der Sieg in Melle war eine tolle Mannschaftsleistung, die wir allerdings auch in den nächsten Partien benötigen, speziell in Fürstenau müssen wir voll da sein, was bei einem weiten Auswärtsspiel unter der Woche ganz sicher nicht einfach ist. In Holdorf wollen wir dann – bei allem Respekt vor dem Gegner – natürlich gewinnen, um mit mindestens 7 Punkten aus dieser Woche in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.“ gibt Steffen Gröne die Vorgabe für die zwei Partien aus.

 

 

Nach oben test