Deutlicher Sieg für Viktorias B-Jugend

Wenig Gegenwehr leistete die JSG Holdorf/Langenberg in einem einseitigen Spiel beim verdienten 4:1-Sieg unserer B-Jugend.

Da leider (wieder einmal) kein Schiedsrichter zum Spiel erschienen war, begann dieses erst mit erheblicher Verzögerung – ein Trainer der Gäste stellte sich dankenswerterweise als Spielleiter zur Verfügung. Die Gesmolder übernahmen direkt nach seinem Anpfiff die Kontrolle über das Spiel, allerdings hatte die Mannschaft durch den verspäteten Spielbeginn auch ein wenig die Spannung verloren. Sie erspielte sich zwar einige Gelegenheiten, vergab diese aber relativ harmlos. So konnte David Stieve in der 7. Minute einen Freistoß innerhalb des Strafraums aufgrund eines Rückpasses, der durch den Torwart aufgenommen wurde, nicht durch die vielbeinige Abwehr bis zum Tor bringen. In der 14. Minute wurde „Henne“ Hollmann mit einem langen Pass auf die Reise Richtung Tor geschickt, seinen Schuss landete jedoch hinter dem Gehäuse. Drei Minuten später setzte er bei einem eigentlich bereits abgewehrten Ball noch einmal nach, seine Hereingabe vor das Tor wurde nach einigem Gestocher jedoch abgewehrt. In der 33. Minute tauchte er ein weiteres Mal frei vor dem Torwart auf, der jedoch Sieger in diesem Duell blieb. Die Holdorfer fanden ihrerseits in der ersten Halbzeit nur ein einziges Mal den Weg vor das Viktoria-Tor, der harmlose Schuss in der 37. Minute strich jedoch am langen Pfosten vorbei.

 

Deutlich zielstrebiger aus Gesmolder Sicht begann dagegen die zweite Halbzeit, denn Luke Stratmann startete in der 42. Minute kurz hinter der Mittellinie zu einem  energischen Lauf  durch mehrere Abwehrspieler hindurch und erzielte am chancenlosen Torwart vorbei  die längst überfällige Führung. Nur zwei Minuten später fiel Henne Hollmann die Kugel im Strafraum vor die Füße, er reagierte schnell und erhöhte auf 2:0. Wiederum nur drei Minuten später folgte das 3:0 durch David Stieve, der einen Abpraller kompromisslos und unhaltbar in die Maschen drosch. Damit war das Spiel bereits entschieden, Gesmold kontrollierte das Geschehen nach Belieben, während die Gäste sich tapfer wehrten und in der 61. und 63. Minute zu zwei Gelegenheiten kamen. In der ersten beförderten sie den Ball jedoch über das Tor, bei der zweiten parierte Gesmold-Torwart „Walde“ Nuss. Im direkten Konter kamen auch die Viktorianer wieder gefährlich vor das Tor, Noah Bluhm war für die zu hoch angesetzte Flanke jedoch 1-2 Köpfe zu klein. Das 4:0 fiel dann in der 70. Minute wiederum durch Luke Stratmann mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke. Im Anschluss hatte David Stieve noch zwei weitere Gelegenheiten: sein Freistoß verfehlte zunächst das Tor (73.), danach verpasste er freistehend den richtigen Moment zum Abschluss, so dass der Holdorfer Torwart ihm den Ball vom Fuß pflücken konnte. Den Schlusspunkt setzen hingegen die Gäste mit Unterstützung der Gesmolder Abwehr, die dem Stürmer bei seinem Lauf von der Mittellinie nur „Geleitschutz“ gab, so dass er den Ball zum 4:1-Endstand ins leere Tor schieben konnte.

 

Das Trainerteam Sascha Bolwin und Volker Linnemann zeigte sich insgesamt mit dem Ergebnis zufrieden: „Das war ein schwieriges Spiel, da der Gegner sehr tief stand und uns in der ersten Halbzeit die Zielstrebigkeit fehlte, um in Führung zu gehen. Die schnellen Tore nach der Halbzeit haben das Spiel dann früh entschieden. Zwei kleine Kritikpunkte sind die Vielzahl an vergebenen Torchancen sowie die Tatsache, dass wir nicht „zu null“ spielen konnten. Aber mit diesem Sieg im Rücken fahren wir am kommenden Wochenende selbstbewusst zum Tabellenführer Quitt Ankum und wollen dort auch etwas Zählbares mitnehmen, auch wenn wir uns dafür sicherlich noch steigern müssen.“

 

 

 

Nach oben test