Derby-Time im Sportpark

Voller Spannung erwartet die B-Jugend am kommenden Sonntag, 14.10.2018 (Anstoß: 15.00 Uhr) den Nachbarn JSG Westerhausen/Riemsloh/Neuenkirchen im heimischen Sportpark an der Else zum ersten Ortsderby der Saison.

Die neu gegründete JSG nahm in  dieser Saison das Aufstiegsrecht der JSG Riemsloh/Neuenkirchen wahr, die die Kreisliga in der vergangenen Saison als Zweiter abgeschlossen und sich damit sportlich für die Bezirksliga qualifiziert hat. In dieser Saison besteht das Team nun aber hauptsächlich aus Spielern aus Westerhausen und Buer, die in der Vorsaison ebenfalls in der Kreisliga angetreten sind und dort am Ende Platz 10 belegten.

 

Die Ergebnisse der laufenden Saison geben den Gesmoldern jedoch keinen Anlass, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die JSG gewann gegen den SV Bad Laer (9:2) sowie den SC Glandorf (3:1) und steht mit sechs Punkten aus fünf Spielen auf Platz 7. Gegen die Meisterschaftsfavoriten VfR Voxtrup und BW Hollage sowie im zweiten Ortsderby gegen den SC Melle unterlag das Team jeweils nur knapp. Darüber hinaus konnte die JSG den Landesligisten Osnabrücker SC aus dem Pokal werfen und unterlag in der 2. Runde gegen Viktoria Georgsmarienhütte – ebenfalls ein Landesligist - erst im Elfmeterschießen.

 

Viktorias Trainer Steffen Gröne und sein Team erwarten somit einen schwer zu bespielenden Gegner: „Wir werden gegen die JSG hochkonzentriert und mit vollem Einsatz in die Partie gehen müssen. Der Gegner spielt mit einer gut gestaffelten Defensive und ist mit schnellen Offensivspielern immer wieder gefährlich. Das Team wird im Derby gegen uns sicherlich noch ein paar Schippen drauflegen wollen. Aber wir werden genauso motiviert auftreten und wollen dem Gegner mit unseren Stärken den Zahn ziehen. Abgesehen von der Tatsache, dass wir das Derby natürlich gewinnen wollen, brauchen wir aber auch die drei Punkte, um nach den schlechten Ergebnissen zum Saisonstart schnell aus dem Tabellenkeller zu klettern. Der Sieg im letzten Spiel gegen Glandorf gibt uns für diese Partie zusätzliches Selbstbewusstsein - schade, dass wir danach eine Pflichtspielpause von drei Wochen hatten. Die hat uns andererseits aber auch geholfen, einige angeschlagene bzw. erkrankte Spieler wieder fit zu bekommen, so dass wir am Sonntag mit voller Kapelle antreten können.“   

 

Das gesamte Team freut sich auf zahlreiche Zuschauer, die die Viktoria nach Kräften unterstützen und dem Derby einen würdigen Rahmen geben!

 

 

 

Nach oben test