B-Jugend: Viktoria Gesmold mit 3. Sieg in Folge

Die B-Junioren von Viktoria Gesmold setzten am vergangenen Samstag mit dem 3. Sieg in Folge ihre Erfolgsserie fort. Der TV Dinklage musste nach einer deutlichen aber verdienten 4:1-Niederlage die Heimfahrt ohne Punkte antreten.

Trainer Steffen Meyer musste dabei aufgrund einer Armverletzung auf Kevin Ronne verzichten, kurzfristig fiel dann auch noch Luke Stratmann krankheitsbedingt aus. Das Spiel war in den ersten 10-15 Minuten noch ausgeglichen, verlagerte sich dann aber zunehmend in die Hälfte der Gäste. Die Gesmolder hatten in der 18. Minuten die erste Chance, als Henning Hollmann in seiner bekannten Art mit einem Solo vier Gegenspieler ausspielte, aber dann am Torwart scheiterte. Die anschließende Ecke wurde ebenfalls noch einmal gefährlich, am langen Pfosten verpassten gleich zwei Viktoria-Spieler den Ball knapp. 10 Minuten später tauchte Jan Stumpe nach einem langen Pass ebenfalls frei vor dem Tor auf, konnte den Ball aber nicht am Torwart vorbeibringen, Henning Hollmanns Nachschuss per Rückzieher ging über das Tor. Für die Führung in der 37. Minute benötigten die Gesmolder dann ein wenig Unterstützung, denn der Abwehrspieler spielte einen zu kurzen Rückpass zum Torwart. David Stieve konnte den Ball klauen und schloss trocken zum 1:0 ab. In der 39. Minute scheiterte Henning Hollmann erneut freistehend am Dinklager Torwart. Kurz nach der Halbzeit wurde es dann ereignisreich. Nach einer guten Kombination kam Lukas Asplan in der 51. Minute zum Abschluss, sein Schuss aus ca. 16 Metern in halbrechter Position ging über das Tor. Nur eine Minute später war die Gesmolder Abwehr nicht konsequent genug, der Dinklager Stürmer kam im Strafraum zum Schuss, dieser klatschte jedoch vom Lattenkreuz zurück ins Feld. Wiederum eine weitere Minute später ging der Torwart der Gäste, wie schon einige Male zuvor, in ein Dribbling, Henning Hollmann spekulierte darauf, nahm ihm den Ball ab und schob zum 2:0 ins leere Tor ein. In der 55. Minute gab der Schiedsrichter eine berechtigte Zeitstrafe für einen Dinklager Abwehrspieler nach einem harten Foul an Jan Stumpe. Die Gäste warfen daraufhin alles nach vorne, die Gesmolder bekamen den Ball nicht weit genug geklärt und der Dinklager Stürmer verkürzte im Nachschuss aus gut 16 Metern unhaltbar zum 2:1 (56.). Die Viktoria fing sich jedoch schnell wieder und übernahm direkt wieder die Spielkontrolle. In der 62. Minute tauchte Manuel Arling nach einem seiner bekannten energischen Läufe über die rechte Seite frei vor dem Tor auf, schoss den Ball aber erneut über das Tor. In der 65. Minute wurde Max Schengber freigespielt, lupfte den Ball über den Torwart, aber ebenfalls über das Tor. Die Viktoria hielt trotz allem den Druck weiter hoch und wollte nun die Entscheidung. In der 71. Minute wurde Henning Hollmann im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Matteo Dodt sicher zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte dann Max Schengber, der in der Nachspielzeit nach Zuspiel von Henning Hollmann das 4:1 erzielte.

 

Trainer Steffen Meyer war nach dem Spiel zufrieden: Wir wollten mit drei Punkte in die Kirmeswoche gehen und ein weiteres Ausrufezeichen in der Liga setzen. Dies ist uns mit einem starken Spiel gelungen. Wir haben den Gegner immer wieder früh unter Druck gesetzt und damit viele Ballverluste provoziert. In der zweiten Halbzeit haben wir den Gegner mit einer kurzen Schwächephase fast wieder ins Spiel kommen lassen, aber schnell die Kontrolle zurückgewonnen. Aufgrund des Chancenverhältnisses ist der Sieg für uns zu 100 % verdient und hätte mit mehr Konzentration im Abschluss sogar noch 2-3 Tore höher ausfallen müssen.

 

Nach oben test