B-Jugend verliert knapp bei GW Brockdorf

Eine unglückliche 3:2-Niederlage musste Gesmolds B-Jugend am vergangenen Mittwoch beim Tabellenführer hinnehmen.

Die Lilaweissen, bei denen Noah Bluhm krankheitsbedingt fehlte, legten allerdings zunächst ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive und standen gegen offensiv spielende Brockdorfer sehr tief. Die erste nennenswerte Chance hatte trotz allem die Viktoria, aber Jan Stumpes Schuss in der 17. Minute ging über das Tor. Der GW-Spieler machte es zwei Minuten später besser, als er eine Hereingabe von rechts am langen Pfosten direkt zur 1:0-Führung verwandelte. Kevin Ronnes Schuss im Anschluss konnte der GW-Torwart noch  abwehren, machtlos war er allerdings  gegen David Stieves Freistoß aus ca. 16 Metern, der in der 25. Minute zum 1:1-Ausgleich direkt im Tor einschlug. Brockdorf hielt jedoch den Druck hoch, hatte bei der erneuten Führung zum 2:1 in der 30. Minute allerdings ein wenig Glück, denn eine verunglückte Flanke senkte sich über Keeper Walde Nuss ins Tor. Diese Führung war durchaus verdient, denn die Gastgeber zeigten sich in der ersten Halbzeit zweikampfstark, klar tonangebend und ließen noch 1-2 weitere gute Gelegenheiten ungenutzt.  Direkt nach der Pause ergab sich für sie die Chance zum 3:1, der Ball verfehlte das Viktoria-Tor nur knapp. Die Viktorianer konnten das Spiel jedoch nun offener gestalten und kamen zu weiteren Chancen, der nächste Freistoß von David Stieve klatschte jedoch nur an die Latte. Kurze Zeit später hatten sie hingegen Glück, dass  der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter entschied, als Matteo Dodt den Ball im Strafraum an die Hand bekam. Mitte der zweiten Halbzeit legte sich David Stieve den Ball zum dritten Mal aus aussichtsreicher Position zum Freistoß zurecht, trat an und versenkte den Ball (wieder einmal) unhaltbar zum 2:2 in den Winkel. Das Spiel wurde daraufhin hitziger und umkämpfter, „Manni“ Arling verpasste nach einem Freistoß das Tor knapp, in der 70. Minute brachte die Viktoria-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und musste aus dem Gewühl heraus den Gegentreffer zum 3:2 hinnehmen. Die Lilaweissen versuchten in den verbleibenden 10 Minuten noch einmal alles, um den erneuten Ausgleich zu erzielen, blieben jedoch erfolglos.

 

Trainer Steffen Meyer haderte nach dem Spiel mit dem Ergebnis: „Schade, hier wäre heute mehr für uns drin gewesen. Brockdorf war zwar in der ersten Halbzeit klar überlegen, aber nach unserer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hätten wir einen Punkt hochverdient gehabt. Trotz der Niederlage können wir aber stolz auf die Leistung heute sein. Wenn wir in den kommenden Spielen ähnlich auftreten, werden wir ganz sicher noch einige Punkte bis zum Ende der Saison holen.“

 

Nach oben test