B Jugend verliert beim Tabellenletzen

Am vergangenen Samstag musste die B- Jugend der Viktoria im vierten Auswärtsspiel in Folge antreten und verlor bei der bis dahin sieglosen JSG Holdorf/Langenberg mit 0:1.

Die Lilaweißen knüpften nach Anpfiff nahtlos an den schwachen Auftritt unter der Woche in Hollenstede an, beide Teams konnten sich keine Chancen erarbeiten, abgesehen von einer Minichancen für die Hausherren nach einer Viertelstunde. Die Gesmolder kamen erst nach einer halben Stunde zu einer ersten gefährlichen Chance, Nico Linnemann setzte das Leder jedoch aus sehr guter Position über das Tor. Kurz darauf kam er ein weiteres Mal zum Schuss, den der Holdorfer Torwart gut abwehrte. Die Viktorianer kamen nun besser in die Partie und  übernahmen die Spielkontrolle, so dass Erik Grothaus kurz vor der Pause zu einer weiteren Gelegenheit kam,  sein Schuss ging aber ebenfalls über das Gehäuse.

 

Nach der Halbzeit war dann die JSG wieder am  Zug: eine Ecke direkt nach Wiederanpfiff konnten die Viktorianer aber gut verteidigen. Die kurz darauf folgende Großchance vereitelte Gesmolds Torwart Timon Dratmann überragend per Fußabwehr. Nach einer Viertelstunde der zweiten Hälfte konnte sich dann Erik Grothaus über den rechten Flügel durchsetzen, seine Hereingabe verpasste Nico Linnemann nur ganz knapp. Fünf Minuten später fasste sich David Stieve ein Herz, sein Schuss sprang allerdings vom Innenpfosten zurück ins Feld. Direkt im Anschluss kamen dann auch die Gastgeber wieder zu einer guten Gelegenheit, die Timon Dratmann  erneut sehr gut abwehrte. Die JSG erhöhte im Anschluss den Druck und ging Mitte der zweiten Hälfte in Führung: einen Freistoß aus dem Halbfeld  verlängerte ein Gesmolder Abwehrspieler unfreiwillig auf den langen Pfosten, wo der JSG-Spieler völlig frei stand und die 1:0-Führung erzielte. Die Viktoria warf noch einmal alles nach vorne, aber ein recht ungefährlicher Freistoß und ein Kopfball von Erik Grothaus nach einer Ecke in der Schlussphase reichten nicht, um die Niederlage abzuwenden.

 

Trainer Steffen Gröne war nach dem Spiel sehr enttäuscht: „Obwohl ich vor dem Spiel deutlich gewarnt habe, ist die Mannschaft  nicht mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen und hat den Gegner, der bis heute noch keinen Punkt gewonnen hatte und nur ein Tor erzielen konnte, vollkommen unterschätzt. Somit haben wir insgesamt völlig unnötig, aber nicht unverdient verloren, was schon sehr weh tut. Mit den beiden Niederlagen in dieser Woche sind dann auch die hart erkämpften Punkte aus dem Spiel beim SC Melle letzten Sonntag wenig wert, dabei hätten wir uns mit weiteren Punktgewinnen in diesen zwei Partien in die obere Tabellenhälfte absetzen können. Stattdessen liegen wir nun nur fünf Punkte vor einem Abstiegsplatz und stehen am kommenden Mittwoch gegen den SV Bad Laer, der nur zwei Zähler hinter uns steht, unter Druck.“

 

 

Nach oben test