B-Jugend startet mit Sieg ins Sportjahr 2018

Unter schwierigen Witterungsbedingungen konnte die Gesmolder B-Jugend am vergangenen Samstag den SC Glandorf mit 3:1 besiegen.

Bei Minusgraden und anhaltendem Wind war allerdings auch das Spiel wenig erwärmend. Gesmold übernahm zunächst die Spielkontrolle gegen tiefstehende Gäste, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu  erarbeiten. In der 11. Minute konnte David Stieve zwar allein auf das Glandorfer Tor ziehen, wurde aber noch vor dem Abschluss entscheidend gestört. Nicht viel besser machte es in der 15. Minute der Stürmer der Gäste, der aus ähnlicher Position den Ball neben das Tor setzte. Nur eine Minute später klatschte der Schuss eines Glandorfers glücklicherweise nur an die Latte. Die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Bällen über die Gesmolder Abwehrreihe in die Spitze, was die Dreierkette wiederholt vor große Probleme stellte. In der 24. Minute fiel folgerichtig auf diese Weise die Führung für den SC, Torwart Walde Nuss war im 1 gegen 1 chancenlos. Gesmold versuchte zu reagieren, war aber insgesamt nicht zwingend genug. In der 33. Minute fasste sich David Stieve von der Strafraumgrenze ein Herz, setzte seinen Schuss aber auf die Latte. Die letzte Chance vor der Halbzeitpause hatten erneut die Viktorianer, benötigten dabei jedoch die Unterstützung des Gegners. Nach einer Ecke knallte ein Abwehrspieler bei seinem Klärungsversuch den Ball ein weiteres Mal an die Latte. In der zweiten Halbzeit fanden die Gesmolder besser ins Spiel, setzten den Gegner mit dem Wind im Rücken zunehmend unter Druck, ließen aber erneut die Konsequenz im Abschluss vermissen. Mehrere Ecken verpufften ohne echte Gefahr für das Tor des Gegners, am gefährlichsten war noch ein Kopfball von Jan Stumpe in der 63. Minute, der aber am Ende doch relativ deutlich am Tor vorbeistrich.. Die Viktoria steckte jedoch nicht auf und lief weiter das Glandorfer Tor an. Die Belohnung folgte in der 71. Minute durch Luke Stratmann, der den Ball nach einer weiteren Ecke aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich über die Linie stocherte. Und die Lilaweissen wollten mehr: fünf Minuten nach dem Ausgleich gab es die nächste Ecke, die die Glandorfer zunächst noch abwehren konnten, allerdings genau auf den Fuß von Kai Linnemann, der aus ca. 16 Metern zur umjubelten Führung abschloss. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte einmal mehr Henning Hollmann nach einem Konter in der Nachspielzeit.

 

Trainer Steffen Meyer war nach dem Spiel nicht komplett zufrieden: „Wir waren gerade in der ersten Halbzeit überhaupt nicht so im Spiel, wie wir uns das vorgenommen haben. Wir haben dem Gegner zu viel Platz gelassen, in der Offensive fast ausschließlich durch das  Zentrum gespielt, was die Glandorfer allerdings gut zugestellt haben und haben zu wenig den Abschluss gesucht. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und auch keine richtige Chance der Glandorfer mehr zugelassen. Vom Spielverlauf war der Sieg für uns vielleicht etwas glücklich, aber absolut verdient. Die Wetterbedingungen waren sehr schwierig, aber wir wollten heute unbedingt spielen, auch im Hinblick auf die nächsten zwei schweren Auswärtsspiele.“

 

Bereits am kommenden Freitag (09.03.2018, 19:45 Uhr) müssen die Viktorianer bei BW Lohne II antreten.

 

Nach oben test