B-Jugend mit überzeugendem Sieg

Mit einem verdientem 6:0-Sieg gegen BW Lohne II konnte Viktoria B-Jugend am vergangenen Samstag weitere drei Punkte sammeln und damit in der Tabelle auf Platz 8 klettern.

Die Partie begann ausgeglichen, beide Mannschaften suchten zunächst die Sicherheit in ihrem Spiel, die die Gesmolder schneller fanden und mit der ersten nennenswerten Gelegenheit in Führung gingen. In der 8. Minute wurde Erik Grothaus von Luke Stratmann in den Strafraum geschickt, setzte sich dort gegen zwei Gegenspieler durch und ließ dem BW-Schlussmann mit einem konsequentem Linksschuss keine Abwehrchance. Die nächste Gelegenheit  in der 17. Minute hatten erneut die Gastgeber, bei der wieder Erik Grothaus beteiligt war. Dieses Mal setzte er sich auf dem rechten Flügel durch, seine Hereingabe von der Grundlinie verpasste David Stieve nur knapp. Zehn Minuten später schickte der wiederum Erik Grothaus mit einem Steilpass Richtung Tor, der von der Gäste-Abwehr nicht zu halten war, den Torwart umspielte und zum 2:0 vollendete. In der 30. Minute hatten die Gäste nach einem Freistoß ihre einzige nennenswerte Gelegenheit in der ersten Halbzeit. Diesen konnte Gesmolds Schlussmann Timon Dratmann zunächst nicht festhalten, im Nachfassen wurde er vom Gegenspieler angegangen, woraufhin der Schiedsrichter auf Foul entschied, noch bevor der Ball ins Tor trudelte. Direkt im Gegenzug trugen die Gastgeber eine schöne Kombination vor, bei der das Mittelfeld schnell überbrückt wurde, die Hereingabe konnte die Lohner Defensive  jedoch kurz vor dem einschussbereiten David Stieve klären. Nur  zwei Minuten später kam erneut Erik Grothaus zur letzten Gelegenheit vor der Halbzeit, sein Versuch aus halbrechter Position strich jedoch knapp am langen Pfosten vorbei.

 

Nach der Pause suchten die Viktorianer direkt die Vorentscheidung und drängten auf das 3:0, welches David Stieve in der 50. Minute dann auch erzielte. Dabei hatte er wenig Mühe, den Ball im leeren Tor unterzubringen, nachdem Erik Grothaus und Nico Linnemann ihn nach schönem Zusammenspiel im Strafraum freigespielt hatten. In der 58. Minute verfehlte er mit einem Schuss knapp über das Tor sein zweites Tor des Tages. Zwei Minuten später verfehlte Nico Linnemann mit einem weiteren Schuss das Tor nur knapp und traf weitere drei Minuten später nach einem erneuten schnellen Kombinationsspiel durch das Zentrum nur den Pfosten. In der 75. Minute traf er dann im zweiten Versuch zum 4:0, nachdem er von Erik Grothaus per Hackentrick allein Richtung Tor geschickt wurde – zunächst traf er erneut den Pfosten, schob dann aber den Abpraller ins leere Tor ein. Die Gäste hatten den immer wieder gut kombinierenden Lilaweißen zunehmend weniger entgegensetzen, und machten ihrem Frust vermehrt mit überhartem, und angesichts des Zwischenstandes völlig unnötigem  Einsteigen Luft, bei dem sich glücklicherweise keiner der Gesmolder Spieler verletzte. In der 77. Minute konnte David Stieve dann völlig freistehend den BW-Torwart ausspielen und mit seinem zweiten Tor auf 5:0 erhöhen. Den Schlusspunkt zum 6:0 in der Nachspielzeit setzte dann der eingewechselte Kevin Ronne mit einer schönen Direktabnahme von der Strafraumlinie, die unhaltbar unter der Latte einschlug.

 

Viktoria-Trainer Steffen Gröne zeigte sich mit dem Spiel zufrieden: „Ein gutes und verdientes Ergebnis, welches angesichts der ungenutzten Gelegenheiten durch uns auch noch deutlich höher hätte ausfallen können. Der Gegner hingegen hatte nur eine wirklich nennenswerte Chance, so dass es uns endlich auch mal gelungen ist,  ein Spiel „zu Null“ zu beenden. In der ersten Halbzeit hat uns zwar noch ein wenig die Ruhe im Spielaufbau gefehlt, so dass wir einige Bälle zu schnell verloren haben, in der zweiten Hälfte haben wir das dann deutlich besser hinbekommen und konnten unser spielerisches Potential auch mal abrufen.“

 

Spielverlauf:

     

  1. 1:0 Erik Grothaus (11)
  2. 2:0 Erik Grothaus (11)
  3. 3:0 David Stieve (9)
  4. 4:0 Nico Linnemann (6)
  5. 5:0 David Stieve (9)
  6.  

80.+5   6:0       Kevin Ronne (10)         

 

Aufstellung Viktoria Gesmold:

 

1) Timon Dratmann (T)

2) Julius Rumker

3) Kai Linnemann

4) Moritz Lührmann

5) Noah Bluhm

6) Nico Linnemann

7) Luke Stratmann

8) Erik Husmann

9) David Stieve

10) Kevin Ronne

11) Erik Grothaus

16) Waldemar Nuss (T)

17) Matheo Ronne (C)

18) Jannik Asbrock

Nach oben test