B-Jugend mit knapper Heimniederlage

Knapp geschlagen geben mussten sich die B-Junioren im Heimspiel gegen die Mannschaft von GW Brockdorf. Trotz einer guten Leistung endete das Spiel im heimischen Sportpark 2:3 für die Gäste.

Die Gesmolder, bei denen Noah Bluhm krankheitsbedingt kurzfristig ausfiel, kamen, wie so oft, gut ins Spiel und hatten bereits in der Anfangsphase die erste Gelegenheit, aber Jan Stumpe setze den Ball freistehend neben das Tor. In der 12. Minute wurde es erstmals kritisch im Viktoria-Strafraum: nach einer eigentlich bereits geklärten Situation kam der GW-Stürmer zu Fall, und der Schiedsrichter gab Elfmeter, den die Gäste sicher verwandelten. Die Viktoria ließ sich von dieser diskussionswürdigen Entscheidung nicht entmutigen und suchte weiter ihre Chancen, zwei Freistöße von David Stieve aus aussichtsreicher Position sorgten aber für keine echte Gefahr. Der erste Versuch ging über das Tor, der zweite war zu zentral und eine leichte Beute für den gegnerischen Torwart.. Brockdorf hatte seinerseits bis zur Halbzeit zwei weitere Großchancen, die die Gesmolder Abwehr jedoch in höchster Not vor den bereits einschussbereiten Brockdorfern klären konnte. Die Lilaweißen kamen mit Schwung aus der Pause und setzten die Gäste direkt unter Druck. In der 43. Minute konnte die GW-Abwehr einen Angriff nicht entscheidend klären, so dass Luke Stratmann im Nachsetzen den Ball entschieden zum Ausgleich ins Tor wuchtete. Das Spiel war nun relativ ausgeglichen, Brockdorf war mit schnellen Pässen in die Spitze aber immer wieder gefährlich, so dass ein GW-Spieler in der 49. Minute frei vor dem Gesmolder Tor auftauchte, den Ball aber neben das Tor setzte. Besser machte er es vier Minuten später, als er mit Unterstützung der nicht konsequent zupackenden Defensive im Strafraum freigespielt wurde und den Ball am Torwart vorbei zur erneuten Führung im Tor unterbrachte. In der 75. Minute konnte Brockdorf auf 3:1 erhöhen, wobei die Gesmolder Abwehr erneut nicht gut aussah, als der Stürmer gleich vier Mann austanzte und leicht und locker vollstreckte. Gesmold antwortete nur zwei Minuten später mit einem Fernschuss aus 18-20 Metern von David Stieve, der den Ball links unten ins Tor schweißte und auf 2:3 verkürzte. Die Viktoria warf nun noch einmal alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich, der jedoch nicht mehr gelang, und Brockdorf am Ende ein wenig glücklich das Spiel gewann.

 

Trainer Steffen Meyer zeigte sich nach dem Spiel trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Brockdorf  hat bisher alle Spiel gewonnen und gehört zu den Aufstiegskandidaten in dieser Saison. Dies haben sie auch heute gezeigt. Trotzdem oder gerade deshalb war das eine gute Leistung von uns, denn es war bis zum Schluss ein enges Spiel, in dem wir auch nach dem 1-3 Rückstand nicht aufgesteckt haben. Am Ende hätten wir mit ein wenig mehr Glück sogar noch einen Punkt holen können. Jetzt gilt es für uns, in der kommenden Woche gut zu trainieren, um uns mit einer ähnlichen Leistung gegen den nächsten Aufstiegskandidaten Quitt Ankum mal wieder mit einem Punktgewinn zu belohnen.“

Nach oben test