B-Jugend mit knapper Heimniederlage

Viktorias B-Jugend musste am Wochenende eine erneute Niederlage hinnehmen. Trotz einer starken Leistung gewann Quitt Ankum das Spiel mit 0:3.

 

 

Auch in diesem Spiel fanden die Jungs in Lilaweiss, bei denen David Stieve krankheitsbedingt kurzfristig passen musste, gut ins Spiel, übernahmen nach den ersten ausgeglichenen Minuten mehr und mehr die Spielkontrolle und hatten - fast schon traditionell - auch die erste Chance. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Angriffsseite konnte Kevin Ronne in der 10. Minute zum Tor ziehen, sein Schuss rauschte jedoch knapp über den Winkel des Gästetores. Vier Minuten später verlor der Ankumer Abwehrspieler den Ball gegen „Henne“ Hollmann, dessen Schuss der Torwart in höchster Not noch an den Pfosten lenken konnte. Die anschließende Ecke segelte durch den Ankumer Strafraum, am langen Pfosten verpasste „Manni“ Arling den Ball nur knapp. In der 23. Minute konnte dagegen ein Ankumer Stürmer vier Gesmolder aussteigen lassen, setzte seinen Schuss aber neben das Tor. In der 30. Minute steuerte Henne Hollmann erneut auf den Torwart zu, konnte diesen ausspielen, wurde dabei aber zu weit nach außen getrieben, um den Ball noch im freien Tor unterzubringen. Besser machte es im Gegenzug ein Ankumer Spieler, der von den Gesmoldern nicht entscheidend gestört wurde, als er den Ball von der Mittellinie bis in den Strafraum trieb und diesen zur 0:1 –Führung einschob, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. In der zweiten Hälfte hatte Gesmold erneut mehr vom Spiel, konnte sich aber nicht mehr ganz so zwingende Chancen erspielen, ein Schuss von Lukas Asplan, sowie mehrere Freistösse aus dem Halbfeld waren zu verzeichnen, jedoch ohne Erfolg. Ankum konterte mit langen Bällen in die Spitze, ein Schuss sowie ein Heber verfehlten das Tor jeweils knapp. In der 75. Minute zog ein Ankumer nach einem langen Schlag auf und davon und brachte den Ball dann doch zum 2:0 im Tor unter. Gesmold warf noch einmal alles nach vorne, drängte auf den Anschluss, aber erfolglos. Stattdessen erhöhte Ankum in der Schlussminute nach einem erneuten langen Pass in die Spitze auf 3:0.

 

Trainer Steffen Meyer zeigte sich ein wenig frustriert nach dem Schlusspfiff: „Das war wieder eine sehr gute Leistung von uns gegen eines der Spitzenteams der Liga. Wir hatten mehr Spielanteile und auch die eindeutigeren Torchancen, konnten diese aber, wie schon in den Spielen zuvor, nicht nutzen. Der Gegner war uns in Sachen Effizienz und Konsequenz voraus, was dann am Ende den Ausschlag für unsere Niederlage gegeben hat. Aber mit dieser Mannschaftsleistung werden wir in den kommenden Spiel gegen Mannschaften, die nicht zur Spitzengruppe zählen, ganz sicher auch wieder punkten.“

Nach oben test