B-Jugend meldet sich mit deutlichem Sieg zurück

Am Montagabend hat sich die B-Jugend mit einem deutlichen Sieg zurückgemeldet. Das 10:0 gegen den Tabellenletzten JSG Kloster Oesede/Harderberg war absolut verdient und hätte durchaus auch noch höher ausfallen können.

Trainer Steffen Meyer war nach dem Spiel hochzufrieden: „Nach den letzten zwei guten Spielen ohne Punkte war dieser Sieg heute überfällig, Die Mannschaft hat es richtig gut gemacht. Der Gegner stand sehr tief, aber wir haben den Druck hochgehalten, die Defensive immer wieder attackiert, viele Chance erarbeitet und diese heute dann auch verwertet.“

 

Den Auftakt machte dabei Jan Stumpe, der in der 8. Minute eine Ecke auf den kurzen Pfosten ins Tor zur 1:0 Führung spitzelte. In der 11. Minute hätte Kevin Ronne bereits erhöhen können, sein Schuss war aber zu unplatziert. Nur eine Minute später hatten alle Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, Jan Stumpe verfehlte aber freistehend. In der 14. Minute klatschte ein Freistoß von David Stieve an den Pfosten, in der 20. Minute konnte Luke Stratmann den Ball freistehend nicht am Torwart vorbeibringen. Eine Minute später fiel dann das mehr als überfällige 2:0 durch David Stieve, der eine Flanke freistehend einköpfte. Hennig Hollmann erhöhte mit einem entschlossenen Linksschuss  nach feiner Einzelleistung in der 25. Minute auf 3:0. Für das 4:0 in der 29. Minute sorgte Luke Stratmann, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld im zweiten Versuch nachsetzte. Nur drei Minuten später war es wiederum Henning Hollmann, der freigespielt wurde und dem Torwart keine Chance ließ. Vor der Pause (39.) durfte dann auch David Stieve sein zweites Tor  erzielen, der ebenfalls frei zum Abschluss kam. Nach der Pause dauerte es 10 Minuten, bis ein weiteres Tor fiel: Max Schengber staubte nach einem weiteren Freistoß aus dem Halbfeld zum 7:0 ab. In der 54. Minute ergab sich eine weitere Chance für die Gesmolder durch Leon Kohmäscher, dessen Schuss vom Torwart jedoch abgewehrt wurde. In der 59. Minute konnte der gerade erst eingewechselte Johannes Wiesner einen vom Torwart abgewehrten Ball zum 8:0 abstauben. Zwei Minuten später war Kapitän Matteo Dodt zur Stelle und köpfte eine Ecke zum 9:0 ein. Den Schlusspunkt zum 10:0 setze erneut Luke Stratmann, der eine Flanke aus dem Halbfeld stark verarbeitete und locker einschieben konnte.

 

Eine gute Leistung gegen einen Gegner, der in diesem Spiel nicht viel entgegen zu setzen hatte und vermutlich nicht sein ganzes Leistungsvermögen abrufen konnte. Trotzdem war der Sieg wichtig, um eventuell verloren gegangenes Selbstvertrauen zurück zu gewinnen.

Nach oben test