B-Jugend heiß auf die neue Saison

Nach der sehr erfolgreichen Vorsaison blicken Viktorias B-Junioren erwartungsvoll auf  die siebte Saison in Folge in der Bezirksliga Weser-Ems. Hier alle Informationen auf einen Blick:

 

Die Liga

 

Wie bereits in den Vorjahren, wird die Mannschaft viel unterwegs sein und am Ende der Spielzeit etwas mehr als 600 Kilometer hinter sich gebracht haben. Die längsten Fahrten führen dabei in den Norden zum VfL Oythe, BW Lohne II, GW Brockdorf, JSG Holdorf/Langenberg sowie JSG Neuenkirchen/Merzen. Neu im Spielplan sind die beiden Kreisliga-Aufsteiger JSG Fürstenau/Schwagstorf/Hollenstede und RW Damme. Im Stadt-/Landkreis Osnabrück ist man zu Gast bei Landesligaabsteiger BW Hollage, SC Glandorf, SV Bad Laer und VfR Voxtrup  Mit den Begegnungen gegen den SC Melle 03 sowie die neu gegründete JSG Westerhausen/Riemsloh/Neuenkirchen, die das Aufstiegsrecht der JSG Riemsloh/Neuenkirchen wahrnimmt, können sich Mannschaft, Trainerteam und Fans aber auch auf  je zwei Ortsderbys in Hin- und Rückrunde freuen.

 

Zu den Favoriten gehören selbstverständlich das Team von BW Hollage, das den direkten Wiederaufstieg anpeilen wird, der VfL Oythe, GW Brockdorf, sowie der VfR Voxtrup. Nicht vernachlässigen sollte  man darüber hinaus RW Damme, die nach einer überzeugenden Aufstiegssaison und einem starken Jahrgang evtl. für eine Überraschung in der Liga sorgen könnten.

 

Viktorias Mannschaft

 

Wieder einmal setzt sich der Kader – anders als bei einigen anderen Teams der Liga – aus zwei Jahrgängen zusammen: acht Spieler aus dem Jahrgang 2002, neun aus dem Jahrgang 2003. Das Trainerteam Steffen Gröne und Christian Hasemann betreut den Großteil der Mannschaft bereits von klein auf und kennt jeden einzelnen somit bestens. Unterstützt werden die beiden in dieser Saison von Hendrik Christ, der seine Trainererfahrungen mit verschiedenen Viktoria-Teams einbringen wird.

 

In der Vorsaison zeigte sich das Team mit 87 Treffern in 26 Spielen extrem torhungrig, nur drei Teams waren hier erfolgreicher. Auch in dieser Spielzeit hat die Mannschaft das Potential, offensiv für Furore zu sorgen: zu David Stieve (24 Tore, 15 Vorlagen in der Vorsaison) stößt mit Erik Grothaus der Torjäger der abgelaufenen C-Jugend-Kreisliga (51 Tore(!), 22 Vorlagen). Unterstützt werden die beiden durch die Mittelfeldmotoren Luke Stratmann (11/7) und den ebenfalls aus der C-Jugend aufsteigenden Nico Linnemann (21/29).

 

Die defensive Stabilität war hingegen bereits in der Vorsaison maßgeblicher Faktor: mit 47 Gegentreffern fiel man im Vergleich zu den Spitzen-Teams deutlich zurück, was am Ende auch  den entscheidenden Unterschied ausmachte. Somit  liegt für Mannschaft und Trainerteam sicherlich die deutlich größere Herausforderung darin, eine funktionierende Defensive um die Abwehrreihe mit  Noah Bluhm, Kai Linnemann und Matheo Ronne zu bilden. Dabei wird sich der jüngere Jahrgang vor allem schnell an die deutlich körperlichere Spielweise der Klasse gewöhnen müssen.

 

Aufgrund des personell dünn besetzten A-Jugend-Kaders wird die B-Jugend dort regelmäßig personell unterstützen (müssen). Von den Erfahrungen in der älteren Spielklasse könnte die Mannschaft im Laufe der Saison durchaus profitieren, es bleibt allerdings zu hoffen, dass diese Doppelbelastung, vornehmlich für die Führungsspieler, über die gesamte Saison nicht zu kräftezehrend werden wird.

 

Die Saison-Vorbereitung

 

Da der erste Spieltag für das letzte August-Wochenende angesetzt wurde, musste die Vorbereitung bereits früh in den Sommerferien starten. Dies hatte jedoch zur Folge, dass eine gleichmäßige Trainingsbeteiligung aufgrund von Urlauben, etc. nur selten möglich war. Die Trainingsgestaltung wurde dadurch erschwert, was aber sicherlich für alle Mannschaften gleichermaßen gilt.

 

Die Vorbereitungsspiele ließen trotz allem schon gute Ansätze erkennen: gegen den Kreisligisten TV Wellingholzhausen tat man sich, auch angesichts hochsommerlichen Temperaturen, noch ein wenig schwer, gewann das Spiel aber verdient mit 4:1. Gegen den Kreisliga-Aufstiegsaspiranten JSG Kloster Oesede/Harderberg, war die Leistung schon deutlich ansprechender. Beim vollauf verdienten 7:2-Sieg kontrollierten die Gesmolder Jungs Spiel und Gegner nach kurzen Anfangsschwierigkeiten mehr als deutlich.

 

Der Bezirkspokal

 

In der ersten Runde empfing das Team bereits Anfang August den Ligakonkurrenten SV Bad Laer und konnte sich durch zwei Tore von Erik Grothaus verdient mit 2:0 durchsetzen. Die Gesmolder kontrollierten die Partie über die gesamte Spielzeit und ließen dabei lediglich eine nennenswerte Chance des Gegners zu. Einziges Manko war die Tatsache, dass die Mannschaft bereits in der ersten Halbzeit weitere gute Abschlussgelegenheiten ausließ und es so versäumte, das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

 

Nur eine Woche später ging es gegen den nächsten Ligakonkurrenten: mit dem VfR Voxtrup sollte ein echter Prüfstein in den Sportpark kommen, der sich am Ende jedoch als deutlich zu groß erwies. Mit 1:6 musste man eine verdiente Niederlage einstecken, obwohl man in der ersten Halbzeit defensiv noch gut dagegenhalten konnte. Zudem übersah der Schiedsrichter bei der Führung der Gäste unglücklicherweise die   Abseitsposition des Torschützen. Nach dem 0:2 des VfR kurz nach der Pause konnte Erik Grothaus Mitte der zweiten Spielhälfte noch auf 1:2 verkürzen, direkt im Gegenzug fiel jedoch das 1:3, von dem sich die Mannschaft nicht wieder erholte, die weiteren drei Treffer fielen innerhalb von nur 13 Minuten.

 

Der Saisonstart

 

Das Auftaktprogramm mit drei Spielen innerhalb von neun Tagen ist extrem anspruchsvoll: nachdem das eigentliche Auftaktspiel gegen den SV Bad Laer terminbedingt vom letzten August-Wochenende in den November verlegt wurde, startet die Mannschaft somit am Dienstag, 04.09.2018, (Anstoß, 19:00 Uhr) beim Aufsteiger  und „Geheimfavoriten“ RW Damme. Danach empfängt man BW Hollage im Sportpark an der Else (Sonntag, 09.09.2018, 15:00 Uhr) und reist nur vier Tage später zum VfR Voxtrup (Donnerstag, 13.09.2018, 18.30 Uhr). Diese beiden gehören, wie bereits zuvor ausgeführt, zum absoluten Favoritenkreis und geben der Gesmolder Mannschaft somit wenig Eingewöhnungszeit. Nach dem Pokalspiel gegen den VfR hat die Viktoria hier aber sicherlich noch etwas gut zu machen. 

 

Das Saisonziel

 

„Wir wollen die Mannschaft geschlossen weiterentwickeln – fußballerisch, wie taktisch.“ gibt „Chefcoach“ Steffen Gröne die Devise für die Saison vor, die der Verein bereits seit Jahren in seiner Jugendarbeit verfolgt. „Aufgrund der personellen Situation in der A-Jugend werden wir eng mit dieser  zusammenarbeiten, dadurch unsere Jungs schon frühzeitig an die ältere Spielklasse heranführen und sie darauf vorbereiten. Außerdem wollen wir aber selbstverständlich auch eine solide Saison spielen, ohne etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben und am Ende auf einem gesicherten Mittelfeldplatz stehen.“

 

Die Prognose

 

Wie bereits erwähnt, erwartet die Mannschaft ein schwerer Saisonauftakt, der allerdings mit guten Ergebnissen auch einen Schub für die gesamte Saison geben kann. Aber selbst bei einem weniger positiven Ausgang dieser Begegnungen, sollte sich das Team im weiteren Verlauf der Saison „freischwimmen“ können, denn das Potential für das obere Tabellendrittel ist zweifelsohne vorhanden. Realistisch gesehen, sollte sich das Team am Ende auf den Plätzen 5-9 wiederfinden.

 

Alle weiteren Infos zum Kader, aktuellen Terminen, Ergebnissen, etc. finden sich hier:

www.fussball.de/mannschaft/sv-viktoria-gesmold-sv-viktoria-gesmold-niedersachsen/-/saison/1819/team-id/011MIB582O000000VTVG0001VTR8C1K7

 

                                  

 

 

 

Nach oben test