B-Jugend erwartet heißen Tanz

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trifft die Viktoria auf den SV Bad Laer. Dabei konnten die Lilaweißen die Erstrundenbegegnung im Pokal knapp mit 2:1 für sich entscheiden, hatten aber nur zwei Wochen später am ersten Ligaspieltag mit 1:2 das Nachsehen.

Die Gesmolder waren zwar in beiden Begegnungen klar spielbestimmend, ließen aber jeweils reihenweise beste Torgelegenheiten aus. Bad Laer hingegen nutzte seine wenigen Chancen sehr effektiv, trat zudem sehr körperbetont und robust auf, wodurch die Partien mit zunehmender Spieldauer jeweils sehr emotional wurden.

 

Trainer Steffen Meyer weiß daher, worauf es für seine Mannschaft am Samstag, 26.05.2018, ab 14.00 Uhr im Sportpark an der Else ankommt: „Wir dürfen uns durch die Spielweise des SV nicht beeindrucken lassen und müssen von Anfang an gegenhalten. Dabei dürfen wir uns aber nicht von unserem Spiel ablenken lassen und wollen unsere spielerischen Stärken umsetzen. Dann werden wir wieder zu Gelegenheiten kommen, die wir dann konsequenter nutzen müssen, als in den ersten beiden  Begegnungen in Bad Laer.“

 

Unterstützt wird Meyer in dieser Ansage dabei von den Zahlen: der Gast aus dem Südkreis liegt in der Tabelle aktuell auf Platz 7 (29 Punkte) und damit nur einen Rang hinter den Gesmoldern (35), mit 69 Gegentoren (Torverhältnis -23) zeigte sich die Defensive des SV jedoch recht anfällig, nur drei Mannschaften der Liga haben bisher mehr Treffer kassiert. Andererseits sollte dies auch Warnung sein, dass der Gegner sehr effektiv ist, was die Viktoria im Hinspiel schmerzhaft erfahren musste.

 

Der Coach gibt nicht desto Trotz die Richtung für den Saisonendspurt aus: „In den letzten fünf Spielen treffen wir ausnahmslos auf Mannschaften, die unter uns stehen. Aus den Partien sollten wir mindestens 9 Punkte holen können. Die ersten drei sollen es direkt am Samstag sein.“

Nach oben test