B-Jugend erkämpft einen Punkt

Mit einer kämpferischen Leistung erreichte die B-Jugend ein hoch verdientes 2:2 Unentschieden im Heimspiel gegen den Aufstiegsanwärter VfR Voxtrup.

In einer intensiv geführten Partie übernahmen zunächst die favorisierten Gäste die Spielkontrolle, ihre ersten Abschlüsse waren jedoch zunächst ungefährlich. Die erste Chance für die Lilaweissen erkämpfte sich Henne Hollmann in der 15. Minute, der den Ball dem Abwehrspieler abnahm und sich über außen gut durchspielte, dann aber nicht mehr entscheidend zum Abschluss kam. Zwei Minuten später sorgte eine Ecke für die Führung des VfR – der Gesmolder Abwehrversuch landete direkt vor den Füssen eines Voxtrupers, der sich nicht lange bitten ließ und den Ball unbedrängt über die Linie beförderte. Die Viktorianer ließen sich von dem Rückstand nicht beirren, warfen sich in jeden Zweikampf, boten dem starken Gegner Paroli und belohnten sich in der 30. Minute. Noah Bluhm schickte mit einem punktgenauen Pass David Stieve Richtung Tor, der zunächst ein wenig nach außen abgedrängt wurde, dann jedoch zwei Abwehrspieler stehen ließ und die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor zauberte. Nur drei Minuten später entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Mattheo Dodt zu Recht auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selber an, der Torwart hielt den unplatzierten Schuss jedoch, Manni Arlings Nachschuss prallte vom Innenpfosten ab, trudelte über die Linie und wurde dann von einem Voxtruper aus der Gefahrenzone gebracht. Kurz darauf wurde von Voxtruper Seite wiederholt eine korrekte Schiedsrichter-Entscheidung lautstark kritisiert, woraufhin dieser einen der Gästetrainer des Platzes verwies.

 

Die erste Chance nach der Halbzeit hatten in der 46. Minute der VfR, die auch direkt zum 2:1 führte. Die Viktoria-Abwehr gab dabei dem Gäste-Stürmer nur ein wenig zu viel Platz, den dieser eiskalt nutzte und unhaltbar ins lange Eck einnetzte. Das Spiel blieb aber ausgeglichen, beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. In der 57. Minute brachte David Stieve einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Voxtruper Strafraum, wo Luke Stratmann sich am langen Pfosten weggeschlichen hatte, und den Ball freistehend zum umjubelten Ausgleich ins Tor verlängerte. Voxtrup wollte nun den Sieg erzwingen und kam  zu zwei weiteren Gelegenheiten, doch Gesmolds Torwart Waldemar Nuss konnte sowohl den Versuch aus spitzem Winkel (61. Minute), als auch den Schuss aus 10-12 Metern nach einem kurz ausgeführten Freistoß entschärfen (66.). Die letzte Gelegenheit des Spiels hatten allerdings die Gesmolder in Form von Henning Hollmann, der wieder einmal stark nachsetzte, letztlich fehlte ihm jedoch gegen zwei Gegenspieler das Durchsetzungsvermögen und die nötige Kraft, um dem Voxtruper Tor wirklich gefährlich zu werden.

 

Trainer Steffen Meyer war nach der Partie hochzufrieden: „ Das war eine starke Leistung der Mannschaft und die richtige Reaktion  nach dem enttäuschenden Spiel in Ankum. Diesen Punkt haben sich die Jungs verdient, weil heute jeder voll bei der Sache war, vor keinem Zweikampf zurückgezogen hat und wir nach zwei Rückständen gegen einen sehr gefährlichen Gegner nicht eingeknickt, sondern zurückgekommen sind. Darauf kann die Truppe stolz sein.“

Nach oben test