B-Jugend doppelt auswärts gefordert

Zweimal innerhalb von vier Tagen muss Viktorias B-Jugend auf fremden Platz antreten.

Zunächst führt der Spielplan die Mannschaft am Samstag, 02.06.2018 (Anstoß 16.30 Uhr) zum Tabellenletzten JSG Kloster Oesede/Harderberg, der nach einer bitteren Saison (3 Punkte, 24:118 Tore) trotz drei noch ausstehender Spiele bereits als Absteiger aus der Bezirksliga feststeht. Im Hinspiel in Gesmold musste das Team mit 10:0 die zweithöchste Saisonniederlage hinnehmen.

 

Viktoria-Coach Steffen Meyer will das Spiel trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen: „Ich erwarte von meiner Mannschaft die gleiche Einstellung und Konzentration, wie in die letzten Spielen und vor allem, dass die Jungs mit Respekt vor dem Gegner in die Partie gehen. Es ist sicherlich nicht leicht, jede Woche anzutreten und sich aufs Neue zu motivieren, wenn man in der Liga derart unterlegen ist, wie das bei der JSG diese Saison der Fall war. Das muss man einfach anerkennen. Trotz allem wollen wir das Spiel aber natürlich gewinnen.“

 

Bereits am darauffolgenden Dienstag, 05.06.2018 steht die ungleich weitere Auswärtsfahrt zum TV Dinklage an, Anstoß ist hier um 19.00 Uhr. Die Mannschaft aus dem Landkreis Vechta spielt seit acht Jahren ununterbrochen in der Bezirksliga, steht aktuell allerdings auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bei vier ausstehenden Spielen (u.a. gegen direkte Abstiegskonkurrenten) hat man jedoch noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt. Das Team konnte zwar in diesem Jahr erst in zwei von 10 Spielen punkten, weist aber nach wie vor mit 42:67 (-25) die beste Tordifferenz aller Mannschaften im unteren Tabellendrittel auf. Am 3. Spieltag gewann die Viktoria die Partie in Gesmold mit 4:1.

 

Für Steffen Meyer  wird die Begegnung aufgrund der Umstände kein Selbstgänger: „Mit dem Spiel gegen uns wird sich der TV die  Möglichkeit auf den Klassenverbleib erhalten wollen. Die Mannschaft ist körperlich robust, und ich erwarte, dass sie gegen uns auch dementsprechend auftreten wird. Im Hinspiel konnten wir die Partie trotz spielerischer Überlegenheit erst spät für uns entscheiden, weil wir unter anderem zu viele Gelegenheiten liegengelassen haben. Da wir uns gerade in diesem Punkt zuletzt deutlich verbessert haben, sehe ich gute Chancen, auch in Dinklage zu gewinnen. Aber dafür müssen wir voll bei der Sache sein, was bei einer langen Auswärtsfahrt unter der Woche nicht immer leicht ist.“ 

Nach oben test