Arbeitssieg für B-Jugend

Nach einem harten Stück Arbeit konnte sich Viktorias B-Jugend am vergangenen Sonntag im Spiel gegen die JSG Neuenkirchen/Merzen drei Punkte sichern. Das Spiel endete verdientermaßen 2:4.

Die körperbetonte Partie begann allerdings schlecht für die Lilaweißen, denn bereits in der 5. Minuten gingen die Gastgeber in Führung, begünstigt durch inkonsequentes Zweikampfverhalten der Gesmolder. Diese ließen jedoch die Köpfe nicht hängen und übernahmen in der Folge nach und nach die Spielkontrolle. Dies führte bereits zu vereinzelten Gelegenheiten, die zunächst aber noch nicht zielstrebig genug abgeschlossen wurden. In der 15. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Erik Grothaus zu Recht auf Elfmeter: David Stieve trat an, aber der Torwart ahnte die Ecke und konnte den Strafstoß entschärfen. Die Gesmolder steckten jedoch nicht auf: Luke Stratmann tauchte in der 21. Minute nach entschlossenen Antritt und guten Anspiel frei vor dem Torwart auf, legte sich den Ball aber ein wenig zu weit vor, so dass der Torwart diesen noch abfangen konnte. In der 31. Minute geriet ein Rückpass zu Gesmolds Torwart Waldemar Nuss ein wenig zu kurz, der aber vor dem dazwischen gespritzten Stürmer  die Nerven behielt und den Ball stark hielt. Nur drei Minuten später ermöglichte ein Ballverlust im Spielaufbau eine weitere Gelegenheit für die Gastgeber, der Stürmer traf jedoch zum Glück für die Gesmolder nur den Pfosten. Zwischenzeitlich mussten auf Seiten der Viktorianer zunächst Matheo Ronne und kurz darauf auch Erik Grothaus verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Trotz allem erzwangen die Lilaweißen noch vor der Halbzeit den Ausgleich durch Luke Stratmann, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, den der Torwart nicht festhalten konnte, entschlossen nachsetzte (40. + 2). Kurz zuvor hatte er sich bereits einmal gut im Strafraum durchgesetzt, bei seinem Abschluss aber nur das Außennetz getroffen.

 

Die Gesmolder kamen deutlich aktiver und wacher aus der Pause, bestimmten weiterhin das Spiel, ohne den Gastgebern weiteren Chancen zu schenken. In der  58. Minute tauchte Nico Linnemann nach starken Ballgewinn durch Till Marten Dodt im Mittelfeld  und einem schnellen Pass von Luke Stratmann in die Spitze frei vor dem Tor auf und vollendete zur Führung für die Viktorianer. Nur eine Minute später servierte er eine Ecke mustergültig auf den Kopf von Noah Bluhm, der wuchtig zur 3:1-Führung erhöhte. Dieser Doppelschlag  war die Vorentscheidung zugunsten der Gesmolder, die den Ball nun deutlich besser laufen ließen, als noch im ersten Durchgang. In der 71. Minute sorgte Nico Linnemann dann mit dem 4:1 dann für die endgültige Entscheidung. David Stieve hatte ihn im Zentrum clever angespielt, dort ließ er noch einen Gegenspieler aussteigen und vollendete. Für den Endstand zum 4:2 sorgte in der Nachspielzeit ein weiterer Gesmolder Ballverlust, wodurch der gegnerische Stürmer frei vor Waldemar Nuss auftauchte, der dieses Mal machtlos war.

 

Trainer Steffen Gröne war nach der Begegnung zufrieden, aber auch erleichtert: „ Das war heute gegen diesen körperlich starken Gegner kein leichtes Spiel für uns, vor allem nach dem schnellen Rückstand und dem Umstand, dass wir relativ früh zwei Mal verletzungsbedingt wechseln mussten. Danach mussten wir mit Till Marten Dodt einen C-Jugendspieler im Zentrum einsetzen, der seine Sache aber sehr gut gemacht hat. Aus den letzten drei Spielen haben wir jetzt sieben Punkte geholt, diesen Trend wollen wir in den kommenden Begegnungen fortsetzen, um uns weiter aus dem Tabellenkeller herauszuspielen. Dafür müssen wir uns aber defensiv weiter stabilisieren und vor allem die Geschenke an den Gegner vermeiden.

                     

 

Nach oben test