A-Junioren Landesliga: Viktoria Gesmold verliert in der Nachspielzeit zwei Punkte

Die A-Junioren von Viktoria Gesmold mussten sich am zweiten Spieltag der Landesliga im heimischen Sportpark an der Else mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dabei fiel der Ausgleichstreffer zum 3:3 für den Gast GW Brockdorf erst in der Nachspielzeit.

Die Viktoria war bemüht, von Anfang an die Spielkontrolle zu übernehmen, leistete sich aber immer wieder unnötige Ballverluste im Spielaufbau. So musste  die Gesmolder Abwehr bereits in der 4. Minute einen ersten Freistoß abwehren, der jedoch keine größere Gefahr für das eigene Tor brachte. Mit der ersten richtig gefährlichen Situation fiel dann in der 18. Minute jedoch die Führung für die Gäste, dabei schauten drei Abwehrspieler mehr zu, als den Stürmer am Abschluss zu hindern. Glück hatten die Gesmolder dagegen in der 29. Minute, als der Schiedsrichter nach einem Foul an der Strafraumkante nicht auf Strafstoß entschied - eine knappe Entscheidung, bei sich die Gesmolder nicht über einen Strafstoß hätten beschweren dürfen. . Der stattdessen gegebene Freistoß blieb dagegen ungefährlich. Die erste echte Chance für die Viktorianer folgte dann in der 39. Minute, als Tim Klusmann eine scharfe Flanke von rechts gerade noch so erreichen, den Ball aber nicht auf das Tor bringen konnte. Im Gegenzug klärte die Gesmolder Abwehr ihrerseits eine Flanke nicht konsequent genug, allerdings war der Brockdorfer Stürmer zu überrascht, um den Ball noch zu verwerten (42.). Noch vor der Pause fiel dann der Ausgleich zum 1:1: nach einem feinen Pass von Dani Hollmann in die Schnittstelle der Abwehr behielt Tim Klusmann freistehend  vor dem Torwart die Nerven und setzte den Ball knapp neben den Pfosten in die Maschen. Diesen Vorteil konnten die Gesmolder nach der Pause jedoch nicht für sich nutzen, denn nach der Abwehr einer Ecke landete der Ball in der 47. Minute erneut beim GW-Angreifer, der über die linke Angriffsseite durchbrechen konnte und den Ball zum 1:2 ins lange Eck schob. Brockdorf drängte nun auf den dritten Treffer, allerdings ohne sich weitere klare Möglichkeiten herauszuspielen. Die verunsicherten Gesmolder konnten sich nur langsam befreien und kamen erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit wieder zu eigenen Offensivaktionen. In der 69. Minute schlug Dani Hollmann einen von vielen Freistößen aus dem Halbfeld in den Strafraum auf Til Specht, der den Ball nicht Richtung Tor bringen konnte, aber Michel Beck war zur Stelle und nagelte den Abpraller zum 2:2 Ausgleich ins Tor. Nur zwei Minuten später nahm der Gästetorwart einen Rückpass seines Mitspielers relativ unbedrängt mit der Hand auf, woraufhin der Schiedsrichter folgerichtig auf indirekten Freistoß ca. 6-7 Meter vor dem Brockdorfer Tor entschied. Obwohl der Gegner mit der kompletten Mannschaft das Tor zumauern wollte, fand Til Specht die Lücke, sein Schuss schlug knapp unter der  Latte zum 3:2 ein - Spiel gedreht. Weitere fünf Minuten später erreichte ein langer Ball über die aufgerückte GW-Abwehr auf der linken Seite Jan Stumpe, der mit seinem bekannten Tempo Richtung Tor ziehen konnte, sein Abschluss wurde jedoch gerade noch abgeblockt. Das wäre vermutlich die Vorentscheidung gewesen. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal sehr hektisch. Nach einem taktischen Foul erhielt Til Specht in der 88. Minute eine Zeitstrafe, Brockdorf drängte auf den Ausgleich, und schlug die Bälle immer wieder Richtung Gesmolder Tor. Die Abwehr bekam die Bälle nicht mehr aus der Gefahrenzone und somit stocherte ein Gästespieler in der 91. Minute den Ball doch noch zum Ausgleich über die Linie.

 

Trainer Norbert Stratmann nach dem Spiel: „Der Ausgleich in der Nachspielzeit ist für uns natürlich sehr ärgerlich, aber unterm Strich ist dieses Unentschieden sicherlich ein gerechtes Ergebnis für beide Teams. Mit der kämpferischen Einstellung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, aber wir müssen zukünftig die Ballverluste im Spielaufbau vermeiden und mehr zweite Bälle gewinnen. Ein besonders Lob gilt Jan Stumpe, der als B-Jugendlicher die vollen 90 Minuten gespielt und eine tadellose Leistung abgeliefert hat. Vielen Dank auch an die Fans, die uns heute wieder einmal hervorragend unterstützt haben.“

 

Nach oben test