A-Jugend zweimal remis

Am Donnerstag gastierten die Viktorianer beim formstarken Team von GW Brockdorf und erkämpften sich nach guter Leistung ein 0:0 Unentschieden. Zwei Tage später reichte es dann im Spiel gegen den Tabellenletzten Jahn Delmenhorst nach schwacher Leistung nur zu einem 2:2.

Das Spiel in Brockdorf begann mit einer überlegenen Heimelf, die bereits in der 4. Spielminute zu einer Großchance kam, die der Gesmolder Keeper Tom Stratmann aber glänzend parieren konnte. Brockdorf dominierte in der ersten Halbzeit weiter das Spiel, aber die Viktorianer ließen keine weiteren Torchancen zu. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der Gastgeber im Vorwärtsgang, aber die Gäste standen defensiv gut organisiert. Bis zur 67. Minute als erneut Keeper Stratmann im eins gegen eins klasse halten konnte. Nur fünf Minuten später die beste Offensivaktion der Gesmolder, aber Mathis Schlüter scheiterte aus kurzer Distanz am Torwart der Gastgeber.

Viktoria Coach Norbert Stratmann sprach nach dem Spiel von einem etwas glücklichen Punktgewinn, lobte aber das starke Auftreten der Mannschaft im Defensivverhalten.

Am Samstag folgte das Spiel gegen Ligaschlusslicht Jahn Delmenhorst. Hier waren die Gesmolder von Anfang an überhaupt nicht im Spiel und überließen die Spielkontrolle in der ersten Halbzeit komplett den Gästen. Die Viktorianer wirkten wie gelähmt und zeigten eine ganz schwache Leistung. Und so fielen die beiden Gegentreffer zum 0:2 folgerichtig in der 30. und 40. Spielminute.

Nach der Paus zunächst das gleiche Bild. Gesmold spielte fahrig nach vorne und konnte sich keine richtige Torchance erarbeiten. Und so musste eine Standardsituation helfen. Eine Ecke von Daniel Hollmann unterlief der Gästekeeper und Michel Beck traf in der 53. Minute per Kopf zum 1:2 Anschlusstreffer. Jetzt waren die Viktorianer am Drücker, aber Mathis Schlüter scheiterte in der 60. Minute am Außenpfosten. Danach verflachte das Spiel wieder etwas und den Gastgebern lief die Zeit davon. Aber kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich durch einen weiteren Standard. Ein Freistoß von Hollmann flog in den Sechzehner der Gäste und Kapitän Til Specht verlängerte per Kopf zum 2:2 Ausgleich (89. Minute). Im Anschluss hatten die Gesmolder in der Nachspielzeit sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Tim Klusmann scheiterte im eins zu eins am Gästekeeper.

„Das war heute lange Zeit viel zu wenig von uns. Aufgrund der ersten Halbzeit wäre ein Sieg auch nicht verdient gewesen“ bilanzierte ein etwas enttäuschter Viktoria Coach Startmann nach dem Spiel.

Schon am Dienstag steht die wichtige Partie gegen den direkten Konkurrenten aus Emsbüren an. Hier müssen die drei Punkte in Gesmold bleiben, um weiter den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen zu halten.

Nach oben test