A-Jugend verliert letztes Saisonspiel

Am Samstag mussten die Viktorianer im letzten Landesligaspiel bei Olympia Laxten antreten. Gegen einen motivierten Gegner verlor man am Ende zu hoch mit 1:4.

Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte. Gesmold trat mit einer auf mehreren Positionen veränderten Anfangself an und kassierte in der 25. Minute einen vermeidbaren Gegentreffer zum 1:0. Nach einer Flanke nutzte Laxten die Unentschlossenheit der Viktoria Abwehr und schob zum Führungstreffer ein. Nur kurze Zeit später markierte Kapitän Til Specht den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Daniel Hollmann konnte der Torwart der Gastgeber nicht festhalten und Specht netzte aus kurzer Distanz ein (30.). Noch vor der Pause hatten die Gesmolder die Chance zur Führung, doch ein Kopfball von Michel Beck konnte nach Meinung des Schiedsrichters auf der Linie geklärt werden, die Viktorianer hingegen sahen den Ball im Tor. So blieb es beim Unentschieden zur Halbzeit.

Nach der Pause versuchte Laxten den Gast weiter zurückzudrängen, um den notwendigen Sieg zum Klassenerhalt einzufahren. Dies wurde bereits in der 48. Minute belohnt. Ein Schuss aus 14 Metern schlug unhaltbar unter der Latte ein. Die Gesmolder versuchten nun ihrerseits mehr für die Offensive zu tun, konnten sich aber kaum klare Torchancen erarbeiten. Stattdessen nutzte der Gastgeber in der 70. Minute die nächste Möglichkeit zum Torerfolg. Nach einem Ball in die Spitze lief der Laxtener Spieler allein auf das Tor zu und markierte trocken das 3:1. Die Viktoria Elf warf danach alles nach vorne, für den Anschlusstreffer reichte es aber nicht mehr. Mit dem Schlusspfiff traf Laxten zum 4:1 Endstand.

„Wir haben heute lange Zeit ein offenes Spiel gesehen. Der frühe Gegentreffer nach der Halbzeit war der Knackpunkt. Trotzdem hat meine Mannschaft zum Saisonabschluss nochmal alles gegeben“, so Viktoria Trainer Norbert Stratmann nach der Partie.

Nach oben test