A-Jugend verliert knapp

Am Mittwochabend startete die A-Jugend in die Bezirksligasaison. Gegen die JSG Holdorf/Langenberg mussten sich die Viktorianer am Ende nicht unverdient mit 1:2 geschlagen geben.

Das Spiel begann zerfahren und die Gesmolder Elf leistete sich immer wieder Abspielfehler im Spielaufbau. Die Gäste wirkten präsenter und reifer im Spiel nach vorne. Und so fiel in der 9. Spielminute das 0:1 nicht ganz unerwartet. Der Holdorfer Spieler gewann nach einem langen Ball das Laufduell und schob flach zur Führung ein. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 19. Minute, ehe die Gastgeber das erste Mal gefährlich vor das Tor kamen, aber Andreas Lorenz brachte in aussichtsreicher Position den Kopfball nicht in Richtung Tor. Im Anschluss machte wieder Holdorf das Spiel, konnte aber mehrfach ihre guten Torgelegenheiten nicht nutzen.

In der 24. Minute dann fast der Ausgleich. Nach einer schönen Flanke von der linken Seite scheiterte Luke Stratmann per Kopf am Torpfosten, der Nachschuss von Okko Warner strich knapp drüber. Danach begann die stärkste Phase der Viktorianer, aber zum Ausgleich reichte es trotz guter Torchancen nicht. Die kalte Dusche kam mit dem Halbzeitpfiff. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte die Gesmolder Abwehr den Ball nicht klären und aus kurzer Distanz stocherten die Gäste das Leder zum 0:2 ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber deutlich mutiger aus der Kabine und wollten den schnellen Anschlusstreffer. In der 53. Minute war es dann soweit. Nach guter Vorarbeit von Jan Stumpe vollendete Henning Hollmann flach zum 1:2. Jetzt drückten die Viktorianer auf den Ausgleich, kamen aber zu keinen weiteren gefährlichen Abschlüssen. Im Anschluss verflachte die Partie zusehends und die Holdorfer verwalteten die Führung. Torchancen blieben auch in der Schlussphase Mangelware und so blieb es beim knappen Erfolg der Gäste.

„Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben den zweiten Treffer zu einem ungünstigen Moment bekommen. In der Schlussphase konnten wir dann nicht mehr genügend Druck aufbauen, um noch Punkte mitzunehmen“, so Viktoria Coach Sascha Bolwin nach der Partie.

Bereits am Samstag fahren die Gesmolder zum schweren Auswärtsspiel nach Lutten in den Kreis Vechta. Der Aufsteiger wird hochmotiviert in die Partie gehen und den Viktorianern alles abverlangen.

Nach oben test