A-Jugend mit wichtigem Sieg

Am Samstag traten die Viktorianer im Bezirksligaspiel beim Osnabrücker SC an. Am Ende einer intensiven Partie konnte man einen verdienten 3:2 Auswärtssieg feiern.

Die Gäste waren zunächst gut im Spiel, kassierten aber in der 9. Spielminute nach einem langen Einwurf das 1:0. Der OSC nutzte dabei eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr aus und traf per Kopf zur Führung. Doch die Gesmolder ließen sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und bekamen das Spiel immer besser in den Griff. So war der Ausgleich nach einer Viertelstunde die logische Folge. Jan Stumpe erkämpfte sich auf der linken Seite das Leder und seine mustergültige Flanke vollendete Hendrik Bietendorf zum 1:1. Die Viktoria blieb danach spielbestimmend, aber es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Jan Stumpe zur verdienten Pausenführung traf. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld traf der Torjäger von der linken Seite ins kurze Eck.

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber zunächst besser in die Partie, erarbeitete sich Feldvorteile und markierte in der 50. Minute den Ausgleich. Nach einem Freistoß in den Sechzehner vollstreckte der OSC per Flachschuss ins linke Eck zum 2:2, ein vermeidbarer Treffer aus Sicht der Viktorianer. Und die Heimelf blieb am Drücker. Zunächst touchierte ein Schuss aus 20 Metern noch leicht den Querbalken, dann ging ein Kopfball nur an den Pfosten des Gesmolder Tores (56.).

Aber die Gäste kämpften sich ins Spiel zurück und kamen ihrerseits zu Tormöglichkeiten. In der 64. Minute gelangte der Ball an der Strafraumgrenze zu Luke Stratmann, der mit einem überlegten Schuss ins lange Eck zur 3:2 Führung abschloss. In der Schlussphase wurde die Partie noch einmal hektisch. Zunächst vergab Jan Stumpe freistehend nach schöner Vorarbeit von Johannes Wieser die Vorentscheidung, dann hatte der OSC in der 89. Minute die gute Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Außennetz. So blieb es beim wichtigen Sieg der Viktoria.

„Das war heute ein verdienter Sieg für uns. Wir haben uns in diesem richtungsweisenden Spiel voll reingehängt und als Team auf dem Platz gestanden“, freute sich ein zufriedener Viktoria Trainer Sascha Bolwin nach der Partie.

Nach oben test