A-Jugend holt Punkt in Emden

Am Samstag gastierten die Viktorianer vor 100 mitgereisten Fans beim Spitzenteam der Landesliga Kickers Emden. In einem turbulenten Spiel traf der Gesmolder Torwart Tom Stratmann in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 Endstand.

Die Gäste waren von Anfang an gut im Spiel und schon nach sieben Minute landete ein Schuss auf der Latte des Emdener Tores. Nur drei Minuten später kam Kapitän Til Specht zum Kopfball, traf aber nur den Pfosten. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel ohne große Torchancen auf beiden Seiten. Die Emdener waren vom stimmungsvollen Gesmolder Anhang sichtlich beeindruckt und kamen erst nach über einer halben Stunde zu zwei guten Möglichkeiten. Dabei scheiterten sie jeweils am gut aufgelegten Viktoria Schlussmann Tom Stratmann. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf druckvoller aus der Kabine und zeigte sich offensiv präsenter. Doch die ersten Torabschlüsse hatten die Gäste, scheiterten aber zweimal knapp. Danach drückte Emden gegen tiefstehende Gesmolder weiter auf den Führungstreffer und kam in der 67. Minuten per Strafstoß zum 1:0. Die Viktorianer steckten ihrerseits nicht auf und waren bei Standards stets gefährlich. In der 72. Minute flog ein Freistoß von Daniel Hollmann in den Strafraum der Gastgeber und Til Specht traf per Kopf zum umjubelten Ausgleich. Jetzt war das Spiel offen, aber wieder ging Emden in Führung. Nach einem Schuss nutzten die Gastgeber den Abpraller zum 2:1 (76.).

Die Gesmolder Fans trieben ihre Elf trotzdem weiter nach vorne und hatten in der 85. Minute den Torschrei auf den Lippen, doch ein Kopfball von Michel Beck wurde auf der Torlinie geklärt. Jetzt lief den Gästen die Zeit davon und längst stürmte man mit allen elf Spielern. Nach einer Reihe von Standardsituationen bekamen die Viktorianer in der 94. Minute noch einmal einen Eckball zugesprochen. Daniel Hollmann brachte das Leder vor das Emdener Tor und aus dem Gewühl heraus vollstreckte der mit aufgerückte Torwart Tom Stratmann zum 2:2. Jetzt gab es auf und neben dem Platz kein Halten mehr und Gesmold feierte den zum Schluss verdienten Ausgleich.

 „Kompliment an meine Mannschaft und an unsere mitgereisten Fans. Das macht den Verein aus, wenn man sieht, wie wir von unseren Fans unterstützt wurden. Es waren Gesmolder von 12 bis 86 Jahren am Platz“, freute sich Viktoria Trainer Norbert Stratmann nach dem Spiel.

Nach oben test