A-Jugend enttäuscht

Am Samstag kam es im heimischen Sportpark zum Abstiegsduell gegen den direkten Konkurrenten JSG Friesoythe/Sedelsberg. Nach schwacher Leistung stand am Ende eine verdiente 0:3 Niederlage.

Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Halbchancen auf beiden Seiten. Aber es kam zu keinen gefährlichen Torabschlüssen. Der Gast wirkte insgesamt griffiger und zeigte die reifere Spielanlage. Und so fiel kurz vor dem Seitenwechsel nicht ganz unverdient das 0:1. Nachdem die Gesmolder den Ball in der eigenen Abwehr nicht klären konnten, traf Friesoythe/Sedelsberg aus spitzem Winkel ins Tor.

Nach der Halbzeit beorderte Viktoria Trainer Norbert Stratmann Kapitän Til Specht ins Sturmzentrum und das zeigte Wirkung. Zunächst köpfte er nach einer Ecke am langen Pfosten vorbei, danach bediente er mustergültig Sturmpartner Henning Hollmann, der aber freistehend den Ball knapp neben das Tor setzte. Nur fünf Minuten später der Tiefschlag für die Gastgeber. Wieder verteidigte Gesmold schlecht und über die linke Seite traf der Gast zum 0:2 ins lange Eck (60. Minute).

Die Viktorianer versuchten nochmal über Standards zum Torerfolg zu kommen, aber zwei Kopfbälle von Specht waren zu wenig, um nochmal für Spannung zu sorgen. Kurz vor Schluss trafen die Gäste nach einem mustergültigen Konter zum 0:3.

„Diese schwache Leistung in so einem wichtigen Spiel kann ich mir nicht erklären“ resümierte ein enttäuschter Viktoria Trainer Norbert Stratmann nach dem Spiel. Die Gesmolder hoffen nun am nächsten Samstag auf Punkte, wenn sie zum Tabellennachbarn nach Papenburg reisen.

 

Nach oben test