Gesmolder A-Jugend gewinnt turbulentes Spiel

Am Samstag trafen die Viktorianer im heimischen Sportpark auf die Mannschaft der JSG Ostercappeln/Schwagstorf/Venne. Am Ende gewannen die Gastgeber die torreiche Partie nicht unverdient mit 6:4.

Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe ohne große Höhepunkte. Das änderte sich nach einer guten Viertelstunde, als ein langer Ball von der Gesmolder Abwehr nicht geklärt werden konnte und die Gäste zum 0:1 trafen (18.). Die Führung hielt aber nur drei Minuten. Dann flankte Lukas Asplan hoch vor das Tor der JSG. Der Torwart ließ das Leder durch die Hände gleiten und der Ball rollte zum Ausgleich ins Tor (21.). Nur zwei Minuten später hatte Nico Linnemann die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Keeper der Gäste. In der 37. Minute aber doch der Treffer. Jan Stumpe setzte sich über die linke Seite stark durch und netzte trocken zum 2:1 ein. Doch die Gäste schafften noch vor der Halbzeit den Ausgleich. Nach einem Freistoß verwandelten sie den Abpraller zum 2:2 (45.).

Nach dem Seitenwechsel kam die JSG zunächst besser ins Spiel und hatte die große Chance zur Führung. Allerdings hielt Viktoria Keeper Waldemar Nuss den nicht platziert genug geschossenen Foulelfmeter stark. Die Gäste blieben aber am Drücker und kamen nach einer Stunde zum Torerfolg. Die Gesmolder Abwehr konnte den Ball nicht klären und die JSG erzielte aus kurzer Distanz das 2:3. Wieder nur vier Minuten später der erneute Ausgleich. Nico Linnemann traf mit einem schönen Schuss unter die Latte. Jetzt wollten die Gastgeber mehr und gingen nach 71 Minuten in Front. Max Schengber verwertete eine Kopfballverlängerung von Luke Stratmann zum 4:3. Damit wähnte sich die Viktoria auf der Siegerstraße, aber nur zwei Minuten später schlugen die Gäste zurück. Ein direkter Freistoß aus 20 Metern fand den Weg zum 4:4 ins Gesmolder Tor. Die Gastgeber spielten trotzdem weiter auf Sieg und wurden belohnt. In der 82. Minute traf Jan Stumpe nach schöner Vorarbeit zum umjubelten 5:4 und den Schlusspunkt setzte Luke Stratmann, der den Ball in der 86. Minute zum 6:4 ins leere Tor einschieben konnte.

 

„Das Spiel war heute passend zur Gesmolder Kirmes eine wahre Achterbahnfahrt. Wir freuen uns über drei schwer erkämpften Punkte“, bilanzierte Viktoria Coach Norbert Stratmann nach der Partie.

About the Author

By redakteur / Editor, bbp_participant on Sep 15, 2019