Viktoria Gesmold mit überzeugendem Sieg zum Saisonabschluss

JSG Neuenkirchen/Merzen - SV Viktoria Gesmold

Samstag, 16.06.2018, 16.30 Uhr

 

Rasenplatz

Osterodener Weg 24

49586 Merzen

 

Aufstellungen:

 

 

 

 
 

JSG Neuenkirchen/Merzen

 
 

 

 
 

SV Viktoria Gesmold

 
 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 
 

Luca Thale

k.A

k.A.

k.A

k.A

Theodor Georg Jans-Westerlage

Leo Eberhardt

Nils Berling

k.A

Jakub Marek Kutz

Niklas Abing

Chris Guttrof

Jonas Kempe

Jonas Pape

k.A.

 
 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 
 

Waldemar Nuss

Manuel Arling

Kai Linnemann

Matteo Dodt

Noah Bluhm

Max Schengber

Luke Stratmann

Nico Linnemann

David Stieve

Leon Kohmäscher

Henning Hollmann

Johannes Wiesner

Nico Brunsmann

Fabian Pabst

Lukas Asplan

 

 

 

Spielverlauf:

21.   0:1 Luke Stratmann (7)

25.   0:2 Lukas Asplan (15)

32.   0:3 Henning Hollmann (11)

53.   0:4 David Stieve (9)

70.   0:5 David Stieve (9)

 

Mit einer starken Leistung und einem verdienten 5:0 Sieg bei der JSG Neuenkirchen/Merzen verabschiedete die Viktoria ihren scheidenden Trainer Steffen Meyer.

 

Spektakulär wurde es schon bei der Anreise, denn als Dresscode war „Business casual" ausgegeben, dem Mannschaft und Trainer nahezu geschlossen nachgekommen waren.

 

Das Spiel verlief dann sehr einseitig, Gesmold bestimmte von Anfang die Partie und ließ Ball wie Gegner laufen. Den ersten Abschluss hatten dann auch die Gäste in der 9. Minute in Person von David Stieve, dessen Schuss der Torwart abwehren konnte. Vier Minuten später verpasste zunächst der gegnerische Abwehrspieler den Ball nach einer Hereingabe, aber auch der überraschte Leon Kohmäscher frei vor dem Torwart. Eine Minute später schalteten die Gesmolder nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell um, David Stieves Schuss aus halbrechter Position konnte der Torwart noch gerade so klären. Die längst fällige Führung fiel in der 21. Minute durch Luke Stratmann, der nach einem Querpass von Henning Hollmann die Ruhe und Übersicht behielt und den Torwart mit seinen Flachschuss von der Strafraumgrenze keine Chance ließ. Die Viktorianer hielten den Druck hoch und erhöhten in der 25. Minute durch Lukas Asplan der nach schönem Zusammenspiel zwischen Henning Hollmann und David Stieve abstaubte. In der 27. Minute hatten die Gastgeber den einzigen Abschluss in der ersten Halbzeit, aber ein Freistoß war keine echte Gefahr für Gesmolds Torwart Waldemar Nuss. Nur eine Minute später tauchte Luke Stratmann nach schöner Kombination frei vor dem Tor auf, zögerte mit seinem Abschluss aber zu lang, so dass dieser noch abgewehrt werden konnte. Eine weitere Minute später hatte Henning Hollmann den Torwart schon ausgespielt, setzte den Ball aber leichtsinnig nur an den Pfosten. Besser machte er es in der 32. Minute nach einem Pass von Kai Linnemann und vollstreckte aus zentraler Position zum 3:0-Pausenstand. Direkt nach der Pause war die Gesmolder Hintermannschaft noch nicht wach und gewährte dem Gegner die erste gefährliche Chance, Torwart Waldemar Nuss parierte aber stark. Die JSG versuchte, offensiver zu agieren, Gesmold kontrollierte das Spiel aber und konterte immer wieder. So auch in der 51. Minute, aber Manuel Arling setzte den Ball freistehend aus ca. 16 Metern über das Tor. In der 53. Minute schickte Henning Hollmann David Stieve steil Richtung Tor, der eiskalt auf 4:0 erhöhte und das Spiel damit endgültig entschied.  Die JSG entwickelte in der Folge keine echte Gefahr mehr  für das Tor der Viktoria, diese erspielte sich einige Konter, vergab sie aber oftmals unkonzentriert angesichts des deutlichen Zwischenstandes. Für den Schlusspunkt sorgte dann aber erneut David Stieve in der 70. Minute mit dem 5:0 nach Hereingabe von Manuel Arling.

 

Trainer Steffen Meyer war äußerst zufrieden nach der Partie: „Das war zum Abschluss der Saison noch einmal eine sehr gute Leistung der Mannschaft. Bereits vor diesem Spiel hatten wir ja bereits das beste Saisonergebnis einer Gesmolder B-Jugend überhaupt erreicht, welches wir heute mit einem überzeugenden Spiel noch einmal ausbauen konnten. Wir haben den Gegner über die komplette Spielzeit kontrolliert, waren sehr präsent und konnten auch mal wieder zu Null spielen. Mit etwas mehr Konsequenz und Konzentration wäre sogar ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

 

Für mich persönlich war dies mein vorerst letztes Spiel als Trainer für Viktoria Gesmold. Ich habe dem Verein diese Entscheidung bereits Anfang des Jahres mitgeteilt und sie ist mir wirklich sehr, sehr schwergefallen. Insgesamt blicke ich dabei auf 12 unglaublich schöne Jahre zurück, mit vielen tollen Momenten auf und neben dem Platz. Ich möchte mich bei allen bedanken für ihre langjährige Unterstützung                                                                                                            

Nach oben test