Gesmolder A-Jugend verliert unglücklich

Am Samstag gastierte mit Kickers Emden ein Topteam der Landesliga in Gesmold. Am Ende mussten sich die Viktorianer unglücklich mit 0:2 geschlagen geben.

Das Spiel begann mit einer druckvollen Emdener Elf, die im Mittelfeld präsenter war und besser in die Zweikämpfe kam. Gesmold stand tief und wartete auf Kontermöglichkeiten. So waren Torabschlüsse in der ersten halben Stunde Mangelware. Dann kam Emden zu den ersten Großchancen. In der 30. Minute steuerte ein Gästeakteur alleine auf Torwart Tom Stratmann zu, der aber stark abwehren konnte. Zwei Minuten das gleiche Bild, doch wieder behielt der Gesmolder Torwart im eins gegen eins die Oberhand. Zur Pause konnten die Viktorianer mit dem torlosen Unentschieden gut leben.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber deutlich mutiger aus der Kabine und wollten sich offensiv präsenter zeigen. Die erste Tormöglichkeit hatte aber wieder Emden, doch ein satter Abschluss landete am Querbalken. Danach begann die stärkste Phase der Gesmolder. In der 65. Minute lief Viktoria Stürmer Can-Emre Vardar alleine auf den Emdener Torwart zu, scheiterte aber im Abschluss. Zwei Minuten später die bis dahin beste Chance des Spiels, doch Tom Beck traf nach guter Kombination der Heimelf aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig.

Fast im Gegenzug die Emdener Führung. Nach einer schnellen Kombination konnte Viktoria Torwart Tom Stratmann noch stark klären, gegen den Nachschuss war er dann machtlos. Gesmold drückte danach weiter und erspielte sich Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von Daniel Hollmann lenkte der Emdener Torwart das Leder in Richtung eigenes Tor, aber sein Mitspieler klärte auf der Linie. Kurz vor dem Ende kam wieder ein Freistoß der Gastgeber gefährlich in den Sechzehner, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Den Nachschuss von Jan Springhetti klärte der Emdener Verteidiger für seinen schon geschlagenen Torwart auf der Linie. Auf der Gegenseite dann mit dem Schlusspfiff die Entscheidung durch einen Emdener Konter zum 0:2.

„Die Mannschaft hat heute vor allem in der zweiten Halbzeit ein starkes Spiel gezeigt, dabei aber das Tor nicht gemacht. Nutzen wir unsere Chancen, können wir sogar gewinnen“, so Viktoria Trainer Norbert Stratmann nach dem Spiel.

Nach oben test