A-Jugend siegt erneut

Am Freitag trafen die Viktorianer im heimischen Sportpark auf den Tabellenzweiten der Bezirksliga VFL Oythe. Aufgrund einer starken spielerischen Leistung setzte man sich nicht unverdient mit 3:1 durch und holte damit den dritten Sieg in Folge.

In der Anfangsphase war zunächst der Gast aktiver, konnte sich dabei aber keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. In der neunten Minute dann die erste gute Offensivaktion der Gesmolder, die gleich mit dem Führungstor belohnt wurde. Henning Hollmann kam in zentraler Position an den Ball, wurde nicht energisch angegriffen und vollendete sehenswert zum 1:0 in den rechten Torwinkel. Danach bestimmten die Oyther wieder die Partie und kamen nur vier Minuten später zum Ausgleich. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Viktoria Abwehr traf der Gast von der linken Seite flach ins lange Eck. Die Gäste blieben jetzt weiter am Drücker und hatten weitere Torchancen, besonders nach Standards kam es zu einigen brenzlichen Situationen vor dem Tor der Gastgeber. In der 27. Minute dann die gute Möglichkeit zur erneuten Führung für Gesmold, aber nach schöner Vorarbeit von Hendrik Bietendorf jagte Henning Hollmann das Leder aus kurzer Distanz über das Tor. Nur fünf Minuten später doch der Treffer für die Hausherren. Im Anschluss an einen Eckball brachte Henning Hollmann das Leder flach in den Sechzehner und Luke Stratmann vollendete zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Zunächst ging ein Kopfball der Gäste knapp drüber, dann scheiterten die Gastgeber per Freistoß aus spitzem Winkel. Mitte der zweiten Halbzeit landete ein langer Abschlag von Viktoria Schlussmann Jakob Stieve weit in der gegnerischen Hälfe bei Henning Hollmann. Der setzte sich gegen die Oyther Abwehr durch und traf zum umjubelten 3:1 (67.). Jetzt warfen die Gäste alles nach vorne. In der 73. Minute klatschte ein Fernschuss der Oyther nur an den Querbalken und fünf Minuten später musste Matteo Dodt für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der eigenen Torlinie klären. Danach lief den Gästen die Zeit davon und bis auf einen gefährlichen Abschluss in der Nachspielzeit ließen die Viktorianer bis zum Schlusspfiff keine nennenswerten Chancen mehr zu.  

 

„Wir haben heute einer Spitzenmannschaft spielerisch Paroli geboten. Das war eine starke Leistung unseres Teams“, freute sich Viktoria Coach Sascha Bolwin nach der Partie. Somit schließen die Gesmolder eine gute Vorrunde mit 20 Punkten im gesicherten Mittelfeld ab.

Nach oben test